Restaurant in Las Vegas


Willkommen im Forum von Las Vegas Infos


In unserem Forum findest Du viele Mitglieder die Tipps und Hintergrundwissen über Las Vegas teilen. Du findest Reiseberichte,
Hotel Informationen, Neuigkeiten über Las Vegas, Bilder, Tipps & Tricks, Wissenwertes über sog. Comps, und vieles mehr!

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA: Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez"

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 26 Feb 2021 17:24 #178124

Hallo liebe Leute,

ziemlich genau drei Jahre ist es her, da war ich mit meiner Mutter das letzte Mal in Vegas. Und vor ziemlich genau einem Jahr ist sie dann gestorben. Immerhin kann man wohl sagen, dass sie bisher noch nicht all zu viel verpasst hat. 

Insgesamt war ich mit ihr, Moment, ich muss nachzählen: zweimal im Imperial Palace, einmal im Flamingo, einmal im Harrahs, einmal im D und einmal im El Cortez. Sechs Vegasreisen. Beim ersten Mal hatte sie noch wenig Ahnung, wohin ich sie da eigentlich verschleppen würde, aber dann war es bei ihr Liebe auf den ersten Zocker und wann immer ihre Gesundheit es irgendwie zugelassen hat, sind wir einmal im Jahr gereist. Erst auf ihren eigenen Beinen, dann mit Krücke, und dreimal mit Rollstuhl. Es wurde mit den Jahren also nicht unbedingt leichter. Aber ich wüsste wenig Ziele, die besser für Rollifahrer gerüstet wären als Vegas. Wir bekamen immer unglaublich viel Hilfe und genossen viel Vorzugsbehandlung. Vieles ging mit Rollstuhl tatsächlich einfacher als ohne, vor allem waren wir viel flexibler. Und ich denke, sie hätte nichts dagegen, wenn ich unsere letzte Reise nochmal aufleben lasse, gab es doch auch da nochmal ein paar ganz neue Dinge, die wir gemacht haben. Sie war dort recht gut drauf, hatte eine gute Zeit, und  würde es sicher gerne nochmal nachlesen. Stimmt´s, Mutter?



Ich nehme das mal als ein Ja!

Also, es war einmal im Februar 2018, da reisten Mampfi und die Chefin nach Vegas. Wie immer seit Mutter Rollifahrerin wurde mit Condor, um Scherereien mit Umsteigen aus dem Weg zu gehen. Im Vorfeld war das zwar immer etwas mühsam, bis alles ordnungsgemäß angemeldet war, aber es hat letztendlich doch geklappt. Daniel hat uns nach Frankfurt gefahren, und beim Einchecken bekamen wir sofort einen Begleiter an die Seite gestellt, der uns vom Check In bis zum Gate durch alle Kontrollen geschleust hat. 

So sitzen wir schließlich am Sonntag, den 18 Februar im Flieger, und Queen Mum ist angemessen aufgeregt, aber auch voller Vorfreude. Sie weiß schließlich, was sie erwartet: eine Woche, bei der sich alles nur um uns dreht, auch wenn uns beiden die Trennung von unseren jeweiligen Männern nicht leicht fällt. 





In Vegas angekommen dürfen wir auch gleich in die "schnelle" Reihe bei der Grenzkontrolle, und schwuppdiwupp sind wir durch! Rollstuhltaugliche Shuttlebusse gibt es nicht ganz so viele, wir müssen ein wenig warten, aber letztendlich kommen wir in Downtown an. Das "El Cortez" hatte ich für diesmal ausgesucht. Downtown halte ich nach wie vor für sehr rentnertauglich, aber mit dem "D" auf unserer letzten Reise war ich einfach nicht zufrieden. Die Zimmer waren winzig, und ich verzeihe denen bis heute nicht, dass sie sich geweigert haben, eine zweite Decke raus zu rücken, weswegen ich die komplette Woche nur ein Laken zur Verfügung hatte. 
Nun sind wir gespannt auf das El Cortez, das wir nur vom Zocken kennen. Etwas weiter weg vom Schuss, aber so symphatisch! 

Der Zugang zu den Zimmern ist ganz hinten im Casino, dort, wo es noch die Münzautomaten gibt. Mit dem Aufzug geht es nach oben, aber nicht all zu sehr, denn das El Cortez ist nur ein paar Stockwerke hoch. Wenn man aus dem Aufzug kommt, sehen wir folgendes:



Okay, auch unsere Aussicht auf den Parkplatz ist jetzt nicht der Knaller. Aber: das Zimmer ist für unsere Bedürfnisse ein echter Traum! Es ist zwar vom Style her sehr Vintage, aber meine Mutter meint, das sei sie ja schließlich auch... und sie ist tatsächlich der gleiche Jahrgang wie das Siegel´s: 1942! Und mir gefällt das viele dunkle Holz richtig gut- ich finde es saugemütlich! 







Wir haben einen Kühlschrank, und, hurra, da ist eine Kaffeemaschine mit Complimentary Wasser und Kaffee! Am Strip gibt es das nicht!  Ohne Kaffee läuft bei mir gar nichts, und auch die Chefin ist einer morgendlichen Portion Koffein zum Wachwerden nicht abgeneigt.



Außerdem ist das Zimmer wirklich riesig (vor allem im Vergleich zum D!), hat eine zusätzliche Sitzecke, und auch das Bad ist wirklich groß! Die Badewannendusche ist zwar mit Rolli nicht befahrbar, aber da sind wir flexibel: Mutter ist bereit, auf den Wannenrand zu klettern, und beim Duschen helfen muss ich ihr ja sowieso. Der Rest vom Bad ist mit Griffen ausgestattet und Platz genug zum Rangieren gibt es auch- perfekt!





Ich nehme an, dass diese Zimmer in der Form heute nicht mehr existieren, so viel ich weiß wurde da inzwischen viel renoviert. Aber ganz ehrlich, ich hätte das jederzeit wieder gebucht. Es passt zu uns, es passt zu unseren Bedürfnissen, und es passt zum El Cortez! Wir fühlen uns gleich zuhause!

Natürlich müssen wir heute noch eine Runde zocken! Grundsätzlich ist das El Cortez auch dafür gut geeignet- jede Menge Pennyslots- wenn da nicht die Einschränkung für die Drinks wäre...



Okay, jetzt werdet ihr sagen, 20 Cent sind doch nun wirklich nicht die Welt, aber wir zocken zwar viel und gerne, aber eben eher im Niedrigbereich- vor allem am Anfang. Je länger man bleibt, desto tollkühner mag man werden, aber heute reicht uns eine kleine Runde, dann wollen wir ins Bett. Mutter ist etwas erkältet und möchte sich auch ausruhen, deswegen sieht sie auf den Bildern auch etwas fertig aus- man kann ja nicht immer nur posen, nicht wahr. Ich kümmere mich noch um das Internet und melde mich erfolgreich kurz zuhause, dass wir heil angekommen sind. Dann fallen wir in unsere Vintage-Betten.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Tiriac, Homer S., BJ21, JuVo, Börni, Itschie, vegasfieber, RUN5, Spasuite, LV-M und 8 weitere User haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mampfi74.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 26 Feb 2021 18:38 #178125

Montag, 19. Februar

Unser Jetleg schlägt voll durch- wir sind schon um 6 Uhr wach! Aber das macht gar nichts, denn erstens sind wir voller Tatendrang, zweitens gibt es viel zu tun, und drittens brauchen zwei Damen ja schließlich gerne mal etwas länger im Bad! Auch ein Anruf zuhause gehört zum täglichen Morgenritual. Außerdem weiß man erfahrungsgemäß ja nie, wie lang die Kräfte reichen und ob wir tatsächlich jeden Tag voll durchpowern können. Also flugs einen Kaffee gekippt und dann auf zur Bushaltestelle!

Während ich bei Reisen mit Daniel doch mittlerweile voll auf Uber und Lyft "abfahre" ist für unsere Lady´s Tour der Bus keine schlechte Wahl. Wir bleiben meistens eh in der Nähe der Buslinie, und mit Rolli darf man grundsätzlich immer als erster rein. Wehe, es versucht sich mal jemand vor zu mogeln, da verstehen die Busfahrer keinen Spaß! 

Unser heutiges erstes Ziel ist das Wynn-Buffet.



Holiday Brunch? Keine Ahnung, was das für ein Feiertag war...



Wie der Beleg beweist, sind wir da tatsächlich schon um 8 Uhr!



Und wie es sich für ein Buffet in der Preisklasse gehört, bringen wir ordentlich Hunger mit, und die Chefin lässt es sich so richtig schmecken! Ach, wie schön und lecker!





Den nächsten Stunden des Tages bewegen wir uns langsam Richtung Süden. Überall stehen die Zeichen auf Chinesisches Neujahr. Wie unschwer zu erkennen, haben wir das Jahr des Hundes:








Nun stehen wir zwar eigentlich mehr auf Katze, aber meine Mutter fährt grundsätzlich auf alles ab, was asiatisch ist, egal ob Deko oder Essen! Willig lässt sich sich ablichten.





Ok, das ist jetzt nicht unbedingt asiatisch, aber dekorativ auf alle Fälle!



Im Laden neben dem Casino Royal halte ich schon mal prophylaktisch nach männertauglichen Mitbringseln Ausschau.



Irgendwann gegen Mittag erreichen wir das Cromwell, eines meiner (und Daniels) Lieblingscasinos. Hübsch, überschaubar, nette Getränkemädels, flotte Lieferung. Und siehe da, gleich am ersten Tag, passiert mir das, was mir in Vegas so noch nie passiert ist: Ich bekomme bei "Stinkin´Rich" den Bonus- und gleich darauf einen Volltreffer! Aus meinen 10 Cent Einsatz werden 460 Dollar! So viel habe ich noch nie gewonnen!





Der Automat hört gar nicht mehr zu rattern auf, und die Chefin, die am Automat neben mir "Cleopatra" spielt, hebt es fast aus dem Rolli vor Begeisterung- und einem kleinen bischen Neid vermutlich auch... 



Da es in Deutschland noch nicht all zu spät ist, rufen wir dort auf der Stelle an und erzählen von unserem Glück- auch mein Vater kann es kaum glauben. Unser Taschengeld für die Woche hier ist jetzt jedenfalls anständig aufgestockt! Den Rest der Woche wird Mutter natürlich versuchen, es mir nach zu machen. 

Ja, ich sehe den einen oder anderen milde lächeln. 460 Dollar sind nett, aber zur Ruhe setzen kann man sich damit schließlich nicht. Trotzdem ist es unglaublich toll, das Höchste, was ich bis dahin (und bis heute!) je einem Automaten abnehmen konnte, waren 100 Dollar. Mein Mann spielt da beispielsweise in einer ganz anderen Liga, aber dafür hat er auch regelmäßig mehr "leichte Verluste"...
Unser Tag ist jedenfalls gerettet!

Einige Stunden später fahren wir wieder zurück nach Downtown. Im Walgreens machen wir ein paar Einkäufe: mehr Kaffee, und auch etwas Milch für unsere Kaffeeküche.  Zuhause im El Cortez bekomme ich später nochmal ein Stündchen Ausgang, nachdem meine Mutter schon zu Bett gegangen ist. Und, ist es denn zu fassen, es geht gerade nochmal weiter, und ich mache am heimischen Büffel glatt nochmal 100 Dollar!





Was für ein Tag! Morgen muss ich meine Mutter unbedingt auch mal mit den lieben Tierchen bekannt machen... 
Gute Nacht, Vegas! Das war doch ein großartiger erster Tag!

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Homer S., BJ21, JuVo, Börni, Itschie, vegasfieber, RUN5, Spasuite, LV-M, Nima2202 und 6 weitere User haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mampfi74.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 26 Feb 2021 20:33 #178127

Dienstag, 20. Februar

Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wie wir uns an diesem Tag mampftechnisch versorgt haben. Jedenfalls existieren vom Dienstag keinerlei Fotos von einer Nahrungsaufnahme. Allerdings bin ich sicher, dass wir irgendetwas gegessen haben. 

Die Fotos erzählen von einem Tag mit viel Sightseeing! Hier beginnen wir ganz klassisch wo? Natürlich im Bell-agio! Ha! Welch raffinierter Wortwitz! Wuff!











Draußen muss ein Selfie sein- es ist kalt, aber sonnig und klar!



Nebenan im Cosmo muss ich zumindest der Form halber ein paar Spins auf die Karte von Daniel spielen, damit er seinen Status behält. Mach ich doch gerne!



Auch eins weiter Richtung Aria ist die Deko der Jahreszeit angemessen asiatisch.



Nett schauen die Geldbäume aus- wachsen die vielleicht auch in Europa...?





Besonders gut gefallen uns aber die Löwen! Es schaut doch wirklich so aus, als würde das Viech Mutters Rolli schieben, oder? Eines meiner absoluten Lieblingsbilder...







Nach so viel Posing wird es höchste Zeit für eine entspannende Zockerrunde und eine Bloody Mary!



Zurück geht es wieder mit dem Bus- ganz schön anstrengend, das viele Sightseeing und das viele Modeln!



Wie gesagt, leider weiß ich nicht, ob wir irgendwo eingekehrt sind. Aber nach einer Pause zuhause waren wir auf jeden Fall noch im...



Spät ist es vermutlich nicht geworden, und Mutters Erkältung ist leider auch noch nicht weg. Aber unser Zimmer ist ja gemütlich, und es macht gar nichts, sich heute etwas mehr auszuruhen- bei Käffchen und Tee (den kann die Maschine auch).



Aber für morgen haben wir etwas ganz besonderes vor. Versprochen...

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Tiriac, Homer S., BJ21, JuVo, Itschie, vegasfieber, sailor008, RUN5, LV-M, Nima2202 und 7 weitere User haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mampfi74.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 27 Feb 2021 14:45 #178133

Mittwoch, 21. Februar

Der heutige Tag ist was besonderes, denn wir fahren nach Laughlin! 

Wer da noch nie war: Laughlin ist so etwas wie die Stiefschwester von Vegas: klein, überschaubar, ein beliebtes Renterziel. Die Stadt besteht hauptsächlich aus Casinos, viele der Namen kommen einem aus Vegas vertraut vor. Es soll auch ein kleines Outlet geben, das kenne ich aber nicht  persönlich. Die Übernachtungspreise sind günstig, aber Nobelresorts findet man hier nicht. Eine Besonderheit ist die Lage direkt am Colorado, es gibt eine Uferpromenade, so dass man von Casino zu Casino spazieren kann, oder man kann auch die Wassertaxis nehmen.

Vor ein paar Jahren hab ich diese Art Busausflug schon mal mit meinem Mann gemacht, und jetzt möchte ich das mit Muttern tun. Mein Problem dabei: ich musste zwei Tage vorher bei den Veranstaltern anrufen und unsere Anmeldung bestätigen. Igitt- ich muss am Telefon Englisch sprechen! Aber, siehe da, es funktioniert, und wir bekommen Ort und Zeit mitgeteilt, wo uns der Shuttlebus aufsammeln wird. Nicht direkt am El Cortez, aber am D. 

Vorher wollen wir uns aber stärken, und das machen wir heute im Siegel´s direkt im Hotel. Unaufgefordert weist uns die Servicekraft auf die Specials für Senioren hin, und so tanken wir ordentlich Kraft für den langen Tag!





Danach brechen wir auf zur Sammelstelle vom D. Es dauert ein Weilchen, bis der Bus und wir einander finden. Und dann stellt sich gleich das nächste Problem, denn weder der Shuttlebus noch der anschließende Reisebus sind rollitauglich, das kann uns der Fahrer jetzt schon sagen! Oje, was denn jetzt? Aber die Chefin ist wild entschlossen: irgendwie wird sie in den Bus klettern, Hauptsache, der Rolli kommt auch mit. Der Busfahrer hat mit dem ausdrücklichen Hinweis auf den Stand der Dinge seine Schuldigkeit getan und ist einverstanden, uns mit zu nehmen. Auf unser eigenes Risiko, natürlich.

Wie bei jedem Busausflug ist die erste Anlaufstation eine Art Ausflugscenter irgendwo in der Nähe von Mandalay Bay und Town Square. In einer großen Halle werden die eingesammelten Reisewilligen auf die einzelnen Touren und Reisebusse verteilt. Die Reise nach Laughlin kostet nichts, oder so gut wie nichts. Im Gegenteil, es gibt noch ein paar Coupons oben drauf, nur den Kaffeebecher vom letzten Mal leider nicht mehr. Im Vergleich zu Vegas ist da ja auch nicht so viel geboten, die sind vermutlich froh über ein paar Extra-Touris. Aber meine Mutter fährt leidenschaftlich gerne Bus und freut sich auf die kleine Reise, außerdem kommt man mal raus und es ist einfach ein bischen was anderes, wenn man sich in Vegas schon gut auskennt und nach Abwechslung sucht.



Als Rollifahrer hat Mutter auch im Reisebus wie immer den Vortritt. Allerdings müssen wir beim Anblick der Stufen zu den Sitzplätzen schon etwas schlucken. Ganz schön hoch! Ganz schön steil! Aber siehe da: Mutter mobilisiert all ihre Power, packt das Geländer und erklimmt die Stufen! Stolz nimmt sie auf der ersten Bank Platz! (Wo denn sonst?)





Die Fahrt nach Laughlin dauert ungefähr zwei Stunden. Natürlich ist die Landschaft nicht so wahnsinnig aufregend- halt Wüste:



Aber es macht trotzdem Spaß! Schließlich taucht in der Ferne das Ziel auf:





Wir werden am hiesigen Golden Nugget raus geworfen, nachdem man uns eingebleut hat, ja rechtzeitig wieder am Bus zu sein, denn ein Taxi nach Vegas will wohl keiner zahlen. Naja, zur Not könnte man hier sicher recht günstig übernachten.



Wir wandern die nächst gelegenen Hotels ab. Das prächtigste Casinohotel ist wohl eindeutig das Colorado Belle! Ein wirklich schicker Schaufelraddampfer!



Mehr gespielt haben wir aber wohl im Pioneer. 



Das Wassertaxi nutzen wir nicht. Aber wir nutzen die Uferpromende, so weit sie für Rollstühle zugänglich ist. Das Wetter ist schön, es ist ausnahmsweise mal etwas wärmer. Hat schon was, das hier...





Bei der ersten sich bietenden Gelegenheit flirtet die Chefin mit einem Hundchen. Die Besitzerin ist aber sehr freundlich und der Wauwau darf sogar auf Mutters Schoß! Rentner unter sich sind eben nett zueinander!





Auf der anderen Seite der Straße liegt die Laughlin-Variante des Tropicana. Auch nicht gerade häßlich.



Dort zocken wir uns für den Rest des Nachmittags fest, und da klappt auch der Getränkeservice. 



Die anderen Casinos, wie das Harrah´s oder das Aquarius, schenken wir uns. Die letzte Runde zocken wir im Golden Nugget, bis uns der Reisebus wieder einsammelt.

Bei der Rückfahrt wird es eigentlich erst wieder interessant, als wir in die Vororte von Vegas kommen. Es ist ein schönes Bild, als in der Dämmerung in der Ferne der Strip auftaucht. Jetzt sollte es nicht mehr all zu lange dauern...

Aber dann dauert es doch etwas länger: wir kommen von Süden, und der Bus klappert die Hotels ab um die Reisenden nach Hause zu bringen. Bis da Downtown dran kommt... aber dann passiert es: als der Bus das MGM ansteuert nimmt er eine Kurve zu eng und kollidiert mit einer Hauswand! Fieses Geräusch! Zwar könnte der Bus durchaus noch weiter fahren, darf er aber wohl nicht. Jedenfalls müssen alle aussteigen und in einen anderen Bus umsteigen. Alle? Nein, nicht alle. Ich verstehe zwar nicht warum, aber wir beide dürfen als einzige sitzen bleiben und werden von unserem Bus nach Hause gefahren! Sehr exklusiv! Ein ganzer Reisebus für uns alleine! Da mache ich doch glatt noch ein paar Bilder, denn so eine Aussicht hat man von Deuce aus nicht (außer vielleicht erste Reihe Doppeldecker- mit Rolli eher schwierig...) . Erst geht es den Strip entlang...



...dann biegen wir ab.











Eingekehrt sind wir in Laughlin nicht, und das Frühstück ist lange her- da geht noch was!
Und zwar im "Fremont". Im dortigen Foodcourt gibt es reichlich Asiatisches- und vor allem gibt es den berühmten Shrimpcocktail für 99 Cent! Also, dafür ist da ganz ordentlich was dran!



Überhaupt, was für Portionen! Kein Wunder, das Mutter so geschockt guckt- das schaffen wir nie! (sie guckt gar nicht geschockt- sie kaut!)
Aber guckt mal auf den Nachbartisch- die machen es richtig, und ernähren sich wie es scheint, ausschließlich von Shrimps, oder wieviel Portionen haben die da? Acht??



Wir essen, was wir schaffen, und kehren danach sehr zufrieden mit dem Tag in unser gemütliches El Cortez zurück. Das war doch mal ein erfolgreicher Tag! So viel erlebt und alle Hindernisse gemeistert! Daumen hoch!

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Tiriac, Homer S., BJ21, JuVo, wizard, Toscha, Itschie, vegasfieber, sailor008, RUN5 und 10 weitere User haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mampfi74.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 01 Mär 2021 18:06 #178142

Donnerstag, 22. Februar

Unser heutiges Frühstück führt uns in die allseits beliebte "Peppermill". Auch meine Mutter war da schon mehr als einmal und muss dazu nicht lange überredet werden. Sie liebt das kitschige Interieur, von den blühenden Kirschbäumen über den bunten Zucker bis zu den Lampen im Tiffany-Style. Außerdem gibt es hier auch Renterspecials, wie ihr Hähnchen mit Obstsalat. 



Ich dagegen bin bekennender Pancake-Junkie.



Die Peppermill ist immer einen Halt wert, da sind wir noch nie enttäuscht worden. 

Ein paar Schritte weiter ist das Dress for Less von Ross. Auch das lassen wir bei keiner Reise aus und unter Garantie hat meine Mutter auch diesmal ein paar Oberteile erbeutet, bei denen sie sich mittels großzügigem Anhalten, sprich Augenmaß, die Umkleidekabine spart. 

Von hier aus ist es mit dem Bus nicht mehr weit bis zum Mirage. Hier ist natürlich wieder Zocken angesagt, und auch der eine oder andere Drink. Die Mai Tais sind hier echt lecker!



Und auch hier wird dem chinesischen Neujahr gehuldigt. Die Sache mit den Hunden wurde dabei aber diskret übersprungen, dafür wimmelt es hier von jeder Menge Figuren spielender Kinder. Auch hübsch!









Vom Mirage rollern wir weiter zu seinem Nachbarn, dem Caesarenpalast.



Der funkelnde Drache kommt mir irgendwie bekannt vor, vermutlich wurde der auch schon in früheren Jahren präsentiert. Aber er bekommt trotzdem sein Bild, denn beeindruckend ist er immer wieder.



Im Aquarium am Ende der Forum Shops findet man unter anderem das Schild "Vegas Strong"- der Anschlag vom Mandalay Bay ist zu dem Zeitpunkt erst ein halbes Jahr her und natürlich noch nicht vergessen.





Meine Mutter beömmelt sich aber unglaublich über diesen Kollegen:



Über die Kombination der Lippen, die wie geschminkt wirken, zusammen mit den spitzen Zähnchen- sie kriegt sich schier nicht mehr ein!

Wir wechseln wieder die Straßenseite- bei einem kurzen Stopp im Cromwell gelingt mir tatsächlich erneut der Bonus bei "Stinkin´Rich"- allerdings diesmal ohne den großen Gewinn- wie schade!
Weiter Richtung Norden im Venetian stellen wir im Süßigkeitenladen erstaunt fest, was hierzulande eine Tafel Kinder Schokolade kostet! Boah! Das nenne ich mal eine Gewinnspanne!



Und kurz vor dem Ausgang treffen wir noch auf diesen freundlichen Gesellen:



Im Wynn eine Brücke weiter muss ich einfach mal per Foto festhalten, dass dort selbst die Behindertentoiletten aus Gold und Marmor zu bestehen scheinen- nobel geht die Welt zugrunde!



Von hier aus steigen wir wieder in den Bus nach Downtwon. 
Ein Nickerchen später ist es an der Zeit, Mutter mit einem weiteren unserer Lieblingsresaurants bekannt zu machen: dem Pizza Rock!



Ich glaube, ihr gefällt´s, und die Pizza haben wir zu zweit auch auf bekommen! Natürlich die Crackerthin, die beste der Welt! Fragt Daniel!



Und nette T-Shirts haben die Angestellten hier an!



Das wäre doch ein passendes Mitbringsel für meinen Liebsten! Ob man die käuflich erwerben kann?
Man kann! Drei-zwei-eins-Daniel-seins!



Satt und zufrieden beenden wir nach dem Essen diesen Tag.

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Homer S., BJ21, johanna, JuVo, wizard, Toscha, Itschie, vegasfieber, RUN5, LV-M und 8 weitere User haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mampfi74.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 01 Mär 2021 19:37 #178143

Ach wie schön... ein toller Bericht und deine Mama sieht richtig froh aus. Und nen Gewinn von 460$ hatte ich noch nie.. so ein toller erster Tag . Danke fürs mitnehmen

LG romy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 01 Mär 2021 20:02 #178144

Ach gerne, Romy...
Meine Mama und Vegas- das war eine ganz große Liebe! Und ich bin so froh, dass ich das mit ihr gemacht habe!
Folgende Benutzer bedankten sich: sailor008

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 02 Mär 2021 20:42 #178146

Ich hatte es damals ja schon gesagt... sooo toll, dass Du diese Reisen mit deiner Mutter machen konntest. Einfach klasse und jetzt eine wunderbare Erinnerung.
Das "Colorado Belle" in Laughlin ist übrigens meines Wissens der Pandemie zum Opfer fallen und dauerhaft zu :(
LG Romy
Folgende Benutzer bedankten sich: mampfi74

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 03 Mär 2021 13:47 #178147

Ein schöner Bericht :)
Hoffentlich nehmen mich meine Kinder auch mal mit, wenn ich selbst nicht mehr kann.
Folgende Benutzer bedankten sich: mampfi74

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 03 Mär 2021 17:00 #178148

Das Colorado Bell hätte auch sicher seine Zimmer renovieren müssen. Wir waren im Dezember 2019 für 1 Nacht dort, von außen ja echt ein eyecatcher, aber die Zimmer..... für 1 Nacht ok, aber länger auch nicht unbedingt.
Folgende Benutzer bedankten sich: mampfi74

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 03 Mär 2021 17:39 #178149

Ja, ich hab auch irgendwo gelesen, dass es nicht mehr aufmachen wird. Schade, so ein extravagantes Gebäude...
Der Bericht geht auf jeden Fall noch weiter, aber im Anbetracht der anstehenden Lockerungen kommende Woche darf ich diese Woche schon arbeiten und alles vorbereiten. Deswegen muss das Schreiben gerade leider warten. ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 05 Mär 2021 19:33 #178150

Freitag, 23. Februar

Nach dem doch eher entspannten Donnerstag stehen am Freitag gleich zwei größere Bustouren an. Am Morgen schicke ich meinem Mann zunächst mal zwei Bilder von den für ihn bestimmten aktuellen Mitbringseln.



Das T-Shirt dabei direkt am Modell... Tja, wie hieß es doch gleich in einem uralten TV- Werbespot: der frühe Mensch- kein schöner Anblick! ;-)



Wir machen uns auf Richtung Bus, denn wir wollen -alte Tradition- einmal in den Walmart. Der Vorteil, wenn man in Downtown wohnt: es ist nicht all zu weit. Im Arts District umsteigen und dann immer den Charleston Boulevard entlang bis zum Superstore. Mutter kennt das schon: weil das jetzt nicht mehr der Touribus ist, sondern der normale Linienbus wird sie zunächst nach allen Regeln der Kunst verschnürt und fest gezerrt: los geht´s!



Im Walmart angekommen haben wir eine bewährte Taktik: einmal mit Muttern durch und alles einsacken, was sie spannend findet. Vor allem Beef Jerkey und Jelly Beans haben es ihr angetan. Danach parke ich sie mit einem Getränk und ihren Einkäufen im McDoof und ziehe ein zweites Mal los- diesmal für mich. Normalerweise bringe ich immer jede Menge Süßkram als Mitbringsel für Freunde und Kollegen nach Hause. So auch dieses Mal, aber Ostersweets hatte ich so weit ich mich erinnere noch nie. Ich packe alles ein, was irgendwie interessant aussieht.







Und offensichtlich wird Dr. Seuss immer noch gerne von Kindern gelesen. Finde ich schön, den mag ich ja auch. 



Schwer bepackt fahren wir wieder zurück ins Hotel und machen eine Pause. Aber nur eine kleine, denn für den zweiten Teil des Tages steht die deutlich längere Tour an: schon lange habe ich mir vorgenommen, meiner Mutter auch mal das Silverton zu zeigen. Der Nachteil, wenn man in Downtown wohnt: es ist verdammt weit. Aber Mutter fährt ja gerne Bus, und ich habe mich vorbereitet und die Strecke abgecheckt, so gut es geht. Mit dem Deuce fahren wir von Downtown bis zur Endstation am südlichen Outlet. Dort müssen wir umsteigen, und, wer sagt´s denn, ich finde sogar den richtigen Bus! In der Ferne taucht das Silverton auf:



So vom Bus aus betrachtet macht es jetzt nicht all zu viel her, zugegeben, aber wer schon mal da war weiß, es ist einen Abstecher wert.

Ich zeige meiner Mutter natürlich als erstes den Bass Pro Shop. Die vielen ausgestopften Viecher findet sie erwartungsgemäß beeindruckend.

 

Im Aquarium nebenan ist termingerecht eine Meerjungfrau zu bewundern -das gibt es nur am Wochenende, es ist kein Zufall, dass wir an einem Freitag hier sind. 





Das Casino ist wie gewohnt schick zum Zocken, es gibt massig Pennyslots, der Getränkeservice flutscht. Und am Buffet essen wir zu Abend. Gut und günstig. 



Nun müssen wir langsam wieder zurück, denn wir haben noch einen Termin: Daniel hat mir am Telefon erzählt, dass Bay-z heute im Harrahs Dienst hat- da müssen wir natürlich auch noch vorbei!
Also auf zur Bushaltestelle!



Jetzt wird es allerdings doch einmal haarig: wieder fahren wir bis zum Outlet- aber wo verflixt nochmal geht es jetzt weiter?? Ich finde die Haltestelle einfach nicht! Es ist inzwischen dunkel und unangenehm kalt, es ist wenig los und mir wird ein wenig unbehaglich. Ich weiß, viele Haltestellen sind kaum als solche zu erkennen, weil sie manchmal, etwas überspitzt gesagt, nur durch ein briefmarkengroßes Schild an irgend einem Mast gekennzeichnet sind. Auf den Plänen des Outlets steht kein Hinweis dazu. Ich frage in einem Laden nach, aber auch da kann man mir nicht helfen. Schließlich gehe ich in eines der vielen Imbissrestaurants (genauer gesagt in ein IHOP) zwischen der eigentlichen Outletanlage und der Straße, die es umrundet. Und endlich bekomme ich einen brauchbaren Tipp, finde endlich die richtige Stelle, und endlich-endlich!! kommt da auch ein Bus! Ich bin heilfroh, als wir endlich im Warmen sind. Mir war zwischenzeitlich schon etwas mulmig, aber das habe ich meine Mutter hoffentlich nicht merken lassen!

Ab hier kennen wir uns wieder aus! Es ist schon ziemlich spät, als wir schließlich im Harrahs ankommen- Mutter hat schon ganz kleine Augen, aber für ein Foto mit der schönen und lieben Bay-z setzt sie natürlich nochmal ihr Modellächeln auf!



All zu lange bleiben wir aber nicht mehr. Der Tag war anstrengend. Morgen wird es wieder entspannter, versprochen, wird ja unser letzter voller Tag...



Eben hat mir übrigens eine Kollegin, die seit ein paar Jahren Chinesisch studiert, die Blumenschilder übersetzt. Da steht, welch Überraschung : "Hund"! :P

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Homer S., BJ21, JuVo, wizard, Itschie, vegasfieber, sailor008, RUN5, Tengri1973, LV-M und 9 weitere User haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mampfi74.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 08 Mär 2021 17:42 #178151

Samstag, 24. Februar

Nach dem heftigen Tag gestern machen wir heute langsam, aber ganz bestimmt nicht weilig. Denn es ist auch unser letzter Tag vor der Rückreise. 

Das heutige Frühstück führt uns nur ein paar Meter weiter ins Denny´s. Das ist jetzt nicht gerade was wahnsinnig besonderes, aber meine Mutter war noch nie ein einem, und mein letzter Besuch ist auch schon ein paar Jährchen her und war außerdem in Florida. Typisch Amiland ist es auf alle Fälle!



Das Diner in der Fremont Street ist ziemlich groß, und so weit ich weiß der einzige seiner Art weit und breit, der auch Alkohol anbietet. Allerdings sei das nur am Rande bemerkt, zum Frühstück interessiert mich eigentlich eher Kaffee.

Wir bekommen auch gleich einen Platz, der aber leider in der Nähe des Eingangs und damit ziemlich zugig-kalt ist. Zum Glück ist der Kaffee heiß. Nette Tasse, fällt mir gerade auf. Ob man die kaufen kann? Ich habe halt einen Tassen-Tick, zugegeben...




Während vor mir die vollfette Frühstücks-Variation landet -natürlich mit Pancakes, klar!- hat Mutter die fettarme Variante mit Eiweiß-Omelette und Truthahnbacon.



Wir tauschen aber aus. Und ich muss feststellen: Fett ist wirklich ein Geschmacksträger. Also, wenn schon Sünde, dann bitte richtig. Die Light-Variante wird die ewige Ausnahme bleiben.

Auf der Fremont Street ist übrigens heute allerhand los! Zum einen gibt es einen Fastfood-Markt zwischen Fremont Street und dem Grand.



Die Bilder davon hab ich ja streng genommen schon gestern gemacht, aber der Markt ist noch da, deswegen passen die Bilder auch noch heute. Schaut schon recht verlockend aus, das meiste. Das würde meinem Mann gefallen...







Ein netter kleiner Ananasdrink- damit spült sich doch so ein Truthahnbeinchen gut runter!





Oder lieber etwas Alligator mit Pommes gefällig?



Wer kann dazu schon Nein sagen? Naja- ich zum Beispiel!

Und einen Abstecher ins Grand machen wir bei der Gelegenheit auch. Mutter gewinnt bei Fire Pearl und ich bekomme noch ein Käffchen.







Die zweite Besonderheit heute ist ein Laufevent! Direkt am El Cortez vorbei!



Ich habe keine Ahnung, was für ein Rennen das ist, aber da die Herrschaften alle in eher gemächlichem Tempo unterwegs sind tippe ich mal auf eine Charity-Veranstaltung. Viele der Läufer sind außerdem kostümiert, ich sehe jedenfalls viele Tutus. 

Für den Abend habe ich auf meine Mutter noch einen besonderen Anschlag vor, deswegen muss ich noch zu Tix4Tonight- bevor wir mit dem Bus noch einmal ziemlich in den Süden fahren. Wir waren noch nicht im Mandalay Bay, und die Fotos beweisen mir, dass wir dort einige Zeit verbracht haben. Bei Mutter tanzen jedenfalls die Slotsky-Enten und bei mir die jammen die Hummer!



Das abendliche Ziel liegt im Planet Hollywood in einem Theater der Miracle Miles. Tja, glaubt es oder nicht, aber ich habe meine Mutter an ihrem letzten Abend in Vegas tatsächlich in eine Männer-Stripshow verschleppt! Die Herren von Down Under fand ich schon lange interessant- aber so was ist doch reine Mädelssache, oder? Da kann ich also schlecht mit meinem Mann rein? Gut, das zweite Mädel war jetzt eben etwas älter, aber so what? Ich war einfach neugierig!

Das Theater ist klein, aber das ist ja auch gut so, frau ist schön nah dran an den relativ nackten Tatsachen. Im Foyer kann sich, wer will, bündelweise so genannte Aussie-Dollars kaufen, um diese später den Herren unter die Jeans zu klemmen. Mit echtem Geld ist das wohl nicht erwünscht. Das Publikum ist überwiegend weiblich und jung, welch Überraschung! Natürlich ist mindestens eine Junggesellin mit ihrem Gefolge am Start, aber man sieht auch Geburtstagsschärpen mit der 21 drauf. Ein paar Jungs in hochhackigen Schuhen scheinen sich auch auf die Show zu freuen. Vereinzelt finden sich auch ein paar leicht irritiert wirkende Heteros- wurden die von ihren Freundinnen verschleppt? Die Chefin ist die einzige Großmutter weit und breit. Aber das stört hier natürlich niemand. Hier wollen alle nur Spaß haben!

Ja, leider kann ich von der Show keine Fotos bieten. Die Jungs waren natürlich was fürs Auge, die Show an sich war zeitweise schon etwas schlüpfrig, aber ich nehme an, das gehört dazu und wird auch erwartet. Zum Teil wurden auch Damen aus dem Publikum auf die Bühne zum Mitmachen geholt, aber nur, wer auch wirklich wollte. Zwischendurch gingen die Herren auch schon mal durch die Reihen und ließen sich begrapschen, natürlich bevorzugt von den Ladys mit den falschen Dollars, denn die hatten ja dann auch quasi dafür nochmal extra bezahlt.

Aber gegen Ende der Show kommt auch einer von den Jungs tatsächlich zu uns und fragt ganz höflich, ob wir mal anfassen wollen? Ach, was soll´s, denke ich mir, und fasse dem Herrn tatsächlich an den jeansbedeckten zweifelsohne äußerst knackigen Allerwertesten. Jo. Hab ich das auch mal gemacht. 

Meine Mutter allerdings lehnt das freundliche Angebot unmissverständlich ab...  arme Chefin, so besonders wohl hat sie sich bei der ganzen Geschichte wohl in dem Moment nicht gefühlt. Aber sie hat es sicher verkraftet, und auf jeden Fall hatte sie bei ihren Freundinnen zuhause was zu erzählen!

Ich jedenfalls bin der Meinung, dass das gar kein schlechter Abschluss für unseren Urlaub war. Überhaupt bin ich ziemlich zufrieden mit uns, als wir zu unserer letzten Nacht mit dem Bus nach Downtown gondeln.

Am nächsten Tag sind wir dann abgereist. Der Rücktransport zum Flughafen ging ohne Probleme, und auch den Flug haben wir gut überstanden. Meine Mutter hat es sogar geschafft, zu schlafen, allerdings hatte sie zwischendurch offensichtlich einen Alptraum, aus dem ich sie dann doch ganz schnell wecken musste. Beliebte Nebenwirkung ihrer Medikamente...

In Frankfurt hat uns Daniel dann abgeholt, und wenige Stunden später konnte ich meine Mutter wieder wohlbehalten an meinen Vater weiter reichen.

Dass das unsere letzte Reise gewesen war, war mir zu dem Zeitpunkt noch nicht klar. Ich war mit der ganzen Aktion sehr zufrieden. Mutters Erkältung hatte sich zwar ziemlich hartnäckig gehalten, aber sie hat sich dadurch nicht ausbremsen lassen. Kein einziger Programmpunkt musste ausfallen, wir waren jeden Tag schwer aktiv. Das Hotel war ein echter Glücksgriff gewesen. Es war natürlich auch anstrengend, aber wir hatten unseren Spaß und uns gegenseitig bewiesen, was noch geht. Ich hätte es wieder getan. Es sollte dann zwar nicht mehr sein, aber wir haben ein halbes Dutzend gemeinsame Vegasreisen auf unserem Konto, und ich habe dadurch Erinnerungen an meine Mutter, die mit die glücklichsten sind, die ich überhaupt von ihr habe. 

Darauf eine Pina Colada und ein Shrimpcocktail!

Küsschen- Doro



Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Folgende Benutzer bedankten sich: Tiriac, Homer S., BJ21, Big Men, johanna, JuVo, Full Tilt Poker, nellis, Börni, wizard und 19 weitere User haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von mampfi74.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 09 Mär 2021 10:25 #178152

Hallo Doro,

ein ganz ganz toller Abschluss Deines Berichtes. Schön das die "Chefin" diese Reise nochmals mit Dir genießen durfte. Eine großartige Erinnerung. Danke, dass Du diese mit uns geteilt hast.:)
Folgende Benutzer bedankten sich: mampfi74

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 10 Mär 2021 08:55 #178153

Hi Doro

Echt toll geschrieben! Vielen Dank, dass du uns Sehnsöchtige mit auf die Reise genommen hast. Einerseits sehr schön und witzig zu lesen, andererseits macht es einen auch ein wenig traurig, wenn man bedenkt, dass es leider die letzte Reise dieser Art für euch beide war. Aber umso schöner, dass ihr das zusammen nochmals erleben durftet.

P.S. den Gator hätte ich gerne probiert ;)
Folgende Benutzer bedankten sich: mampfi74

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 12 Mär 2021 06:31 #178155

:kiss: :kiss: :kiss:
Folgende Benutzer bedankten sich: mampfi74

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vegas forever- mit Mutter im Februar 2018 im "El Cortez" 17 Mär 2021 22:33 #178162

Für eine Weile war ich auf Reise.... Danke für diesen kurzweiligen Bericht und die Fotos dazu. Ich habe mich sehr angenehm unterhalten gefühlt und durch positive Erfahrungen Anderer erhält man Anregungen das Eine oder Andere mal auszuprobieren. EPIC :)
Was die Chefin betrifft, wurde schon alles gesagt. Eine wirklich schöne Erinnerung, die dir keiner nehmen kann.

LG
Claudia

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
Moderatoren: JuVoPasqualeredangelromy_smorningstar
Ladezeit der Seite: 0.287 Sekunden
Copyright by Vegas Infos 2003 - 2019
Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein, sie erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Wenn Du diese Seite weiter nutzt, erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden, ebenso mit unserer Datenschutzrichtlinie.
zur Datenschutzerklärung OK