Restaurant in Las Vegas


Willkommen im Forum von Las Vegas Infos


In unserem Forum findest Du viele Mitglieder die Tipps und Hintergrundwissen über Las Vegas teilen. Du findest Reiseberichte,
Hotel Informationen, Neuigkeiten über Las Vegas, Bilder, Tipps & Tricks, Wissenwertes über sog. Comps, und vieles mehr!

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Auswandern, Arbeiten, Praktikum, Gesetze und Themen zur Gründung von Firmen in Las Vegas

THEMA: 2-3 Monate Vegas - playing for living?

2-3 Monate Vegas - playing for living? 16 Mai 2008 11:20 #56886


... auf Wunsch eines geschätzten Forum-Kollegen hier einige Gedanken, die mir in den letzten Tagen durch den Kopf gehen. Bin auf das Feedback gespannt.




Ich spiele aktuell mit dem Gedanken, für 2-3 Monate mit einem Freund gemeinsam nach Vegas zu gehen und vom Poker zu leben.

Ich habe mir einige Gedanken dazu gemacht, hier mal die Auflistung und die Hoffnung, positives oder negatives Feedback bzw. Infos zu erhalten.

zu mir:
28 Jahre, frisch getrennt von der Freundin, sichere Arbeitsstelle im Telekom-Konzern, durchschnittliche finanzielle Rücklagen, seit 8 Jahren auf eigenen Beinen (Wohnung, Gehalt, usw). Schuldenfrei.

Die Erfahrung:
Ich war 3 mal in Vegas (Oktober 2007, Februar 2008, April 2008) und konnte auf allen 3 Trips Gewinne beim Poker erzielen. In Deutschland spiele ich 2-3 mal die Woche Cashgame (Casino oder in privater Runde) und bin auch hier grundsätzlich winning Player auf den unteren Limits (1/2 NL und 2/5 NL). Online spiele ich auch, allerdings bevorzuge ich das Livegame. Spielstil ist tight aggressive mit recht geringer Varianz --> Rock :-)

Finanzen:
Ich kalkuliere ca. 3400 $ an Fixkosten in Las Vegas an (monatlich), habe hoffentlich etwas zu hoch angesetzt - aber ist ja besser als zu niedrig zu kalkulieren:
1000 $ Hotel / Appartment / Wohnung
1000 $ Verpflegung (Essen, Trinken)
1000 $ Versicherungsanteile (Rente, Arbeitslosigkeit, Pflichtversicherung in Deutschland, Auslandsversicherung)
400 $ sonstige Kosten (Taxi, Monorail, Tip)
Sind diese Werte realistisch? Viel zu viel oder zu wenig?
Die einmaligen Reisekosten sind zu vernachlässigen.
Ich habe normale finanzielle Rücklagen - wobei normal vermutlich persönliche Ansichtssache ist :-).

Die Fixkosten in Deutschland könnte ich voraussichtlich recht start minimieren, indem ich das Auto für die Zeit abmelde (wobei das bei 2 Monaten auch nicht lohnt) und die Wohnung kündige und vorübergehend bei meinen Eltern meine Möbel abstelle - ein Umzug ist nämlich eh geplant in den nächsten 6 Monaten. Versicherungen würden selbstverständlich weiterlaufen, hier müsste man sicherlich nochmal ~ 400 Euro monatlich an Fixkosten einplanen - aber es geht ja auch eher um die Kostenplanung in den USA bzw. dieser 2 Monate.

Der Plan:
Ich lasse mir vom Arbeitgeber unbezahlten Urlaub geben und reise für 2-3 Monate nach Vegas. Ich buche mich in ein günstiges Hotel ein bzw. suche mir im Vorfeld eine feste Unterkunft oder Wohnung (ggbf. über den Casino-Host). No Gambling, No House-Games, only Poker (denke mal Standard, wenn man dort lebt bzw. sich länger aufhält). Eventuell ist auch ein special deal (comps) möglich, da ich beispielsweise plane ausschließlich in 3 Casino`s zu spielen um so die Regular / locals erkennen und bewerten zu können (Planet Hollywood, MGM, Mirage). Die Kosten für Verpflegung sollten sich theoretisch durch Comp`s (Essensgutscheine usw) schonmal kräftig senken lassen, wenn man sich auf einige Casinos fokussiert.
Bei 3400 $ Fixkosten müsste ich rechnerisch ~ 110 $ pro Tag an Gewinnen erzielen, um break-even zu sein.
Aus den Spielerfahrungen (siehe oben) behaupte ich, die niedrigen Limits 1/2 und 2/5 längerfristig zu schlagen. Bei täglichen 5-X Stunden Poker sollten durchschnittlich sicherlich > 200 $ herum kommen, was 6000 $ Gewinn mit sich bringen würde. Zieht man nun einige freie Tage ab, berechnet einige Minus-Sessions ein sollte ich dennoch bei 4000 $ / Monat landen können. Dies würde erst einmal die Fixkosten decken und mir einen kleinen Spielraum erlauben (abgesehen von den persönlichen Rücklagen).

Die Stichworte BRM und Risiko und Varianz sind mir bekannt, allerdings beherzige ich das Thema BRM bisher nicht.

Ein Risiko ist hier vermutlich so etwas wie Urlaub, Krankheit, Müdigkeit (persönlich, auch im Spiel), Demotivation oder ein massiver Downswing, der ja durchaus möglich ist. Die andere Kultur stellt für mich kein Problem dar.

Mein Ziel:
Ich liebe die Stadt, möchte Erfahrungen sammeln und versuchen, es mir selbst zu beweisen. Aus meiner Sicht bin ich recht jung (geblieben) und habe nicht viel zu verlieren, sofern das mit dem unbezahlten Urlaub klappt. Ich würde lediglich finanziell leiden, könnte im worst case dann aber zurück ins geregelte, sozial gesicherte Leben hier in Deutschland. Wichtig aus meiner Sicht ist natürlich, das der Job in Deutschland vorhanden bleibt und es nur eine kleine Auszeit bzw. ein Experiment ist.
Das excessive Party- bzw Touristenleben würde ich in dieser Zeit natürlich versuchen, auf das normale Mass zu beschränken. Nicht jeden Tag der Wechsel zw. Pure, LAX und Jet zum Beispiel, auch nicht jeden Tag essen in den lightgroup Restaurants oder sowas und auch nicht jeden Tag KA, Love, O oder anderen Leuten beim zaubern zuschaun ;-) ...

Es ist nicht mein Wunsch, der große Pokerstar oder Profi zu werden. Ich möchte auch nicht das große Geld verdienen bzw. in den hohen Limits um 3243453245235,59 $ spielen. Ich möchte lediglich kontrollieren bzw. versuchen, vom normalen low-Limit Poker (okay, evtl auch mid-limit) zu leben und eine Erfahrung in den USA machen. Die Varianz sollte sich in Grenzen halten - ist ja praktisch sichergestellt durch die kleinen bzw. mid-limit Games bei vorhandener Spielerfahrung.

Habe ich größere - organisatorische oder bürokratische - Hürden übersehen? Anträge oder so etwas müsste ich für diesen kleinen Zeitraum ja vermutlich nicht ausfüllen, da 90 Tage problemlos möglich sind. Selbstverständlich würde ich niemanden sagen (Immigration zB), das es mein Ziel ist von Casino-Einnahmen zu leben. Nach spätestens 3 Monaten (vermutlich eher 2 für den Anfang) würde ich definitiv erst einmal zurückkommen, mir Gedanken über die Zeit machen.

Ich habe beruflich bereits 3 mal für jeweils 6 Wochen im Ausland verbracht (Slovakei), daher ist mir der Aufenthalt in einem fremden Land nicht fremd.

Find es irgendwie mutig und auch ein wenig verrückt, aber möchte mich schon so ein wenig mit dem Thema befassen und es evtl. angehen …...
Dieses Thema wurde gesperrt.

16 Mai 2008 11:46 #56887

Hey Chris

Kann Dir keine Auskunft geben wie teuer das Leben in Vegas ist, und über deine restliche Fragen. Aber ziehs durch, zurück kannst Du immer kommen. Das Leben ist zu kurz, have fun. Ich drück Dir die Daumen dass alles so klappt wie Du es Dir vorstellst.
Dieses Thema wurde gesperrt.

16 Mai 2008 12:11 #56888

Ich bin ja jetzt nicht so der Glücksspielexperte, aber...äh...gehört da nicht auch ein bisschen Glück dazu? Oder anders gefragt, wenn es so einfach ist immer zu gewinnen und davon leben zu können, warum macht das dann nicht jeder?

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



>>> USA-Shirts <<<
Dieses Thema wurde gesperrt.

16 Mai 2008 12:26 #56889

Machen auf jeden Fall machen,

wer weis schon ob de sowas in deinem Leben nochmal machen kannst,

wenn in Deutschland alles geregelt ist und genug Disziplin beim Poker vorhanden ist,

dann geht das bestimmt 0 auf 0 oder besser,

Solltest aber genung Reserve $ in der Tasche haben um :

1. einen sicheren Rückflug zu haben

2. die ersten 14 Tage verlieren zu können ohne zu Hungern

denn wenn mal die Seuche da ist haste keine Chance und kannst nur noch Verluste

minimieren, eigene Erfahrung längste Seuche 4 Wochen entweder keine oder sehr gute

Karten wo dann immer einer besser war (z.b. Poket 88 no rais Flop 77k all Check Turn 8

all check I bet 2 caller, River A I bet next fold last denkt geht all In ich call (450 $ Pot)

ich Full House mein Gegner 7 7 7 7 ist nur ein beispiel.

Trotzdem machen, allein die Ehrfahrung ist bestimmt ne Menge wert.


MFG
Dieses Thema wurde gesperrt.

16 Mai 2008 12:27 #56890

Servus Chris!!

ich halte es da wie enter sandmann!! JUST DO IT!!! finde die idee von dir sehr gut überlegt und mit überschaubarem risiko.
bin in einem ähnlichen alter wie du und habe auch schon mal damit geliebäugelt so etwas zu machen.
wollte mich demnächst auch mal informieren, ob ich unbezahlten urlaub in meiner firma bekommen kann!
drück dir die daumen, damit du es so machen kannst, wie du es dir vorstellst!!

in diesem sinne

viele grüße
Dieses Thema wurde gesperrt.

16 Mai 2008 12:59 #56891

Ich würde das Pokern getrennt rechnen, du hast da oft keinen Einfluß drauf, hatte beim Pokern echt auch Phasen, wo einfach nix zusammen ging. Deshalb solltest du die Pokergewinne nicht einrechnen, sondern schauen, ob du deine Kasse für den Aufenthalt gefüllt bekommst.
Dann noch ne Pokerkasse, die bei einem Aufenthalt von 2-3 Monaten meiner Ansicht nach Minimum 2500$ sein sollte. Wenn du spitz auf Knopf rechnest, sollten 5.000$ ausreichen. Das sind aktuell 3.300€. Wenn du diese Summe notfalls verschmerzen kannst, ohne hier hinterher in ein Schuldenloch oder ähnliches zu fallen, dann mach es. Ansonsten, warum nicht nur einen Monat? Du könntest deinen Jahresurlaub rausballern, würdest durchbezahlt, müsstest dir für so Dinge wie RV und AV und Krankenversicherung keine Gedanken machen usw... und 30 Tage ist ja auch schon ne Weile!
Dieses Thema wurde gesperrt.

16 Mai 2008 19:29 #81992

Hallo Chris,

also: Wenn Du Dir das wirklich zutraust, dann mach es! Poker ist ein Spiel, in dem es vornehmlich um Können geht, wenig um Glück. Wenn Du permanent mit einem guten Schnitt nach Hause gehst, dann trau Dich auch in Vegas. Spiele konsequent, diszipliniert, nüchtern und einfach so wie hier oder online, keine Experimente oder woah, heute die großen Fische Dinger. Bleibe bei Deinen Limits.

Deine Lebenshaltungskosten Vegas sind - Gott sei Dank - etwas hoch angesetzt. 1000$ für Unterkunft? OK, je nachdem wie man residiert. Ein kleines möbl. Appartment geht auch für ca. 600$ mit Nebenkosten.
1000$ für Essen und Trinken? find ich viel. Geht man jeden Tag ins Restaurant/Buffet/Steakhouse, dann ja. Kaufst Du aber auch schon mal im Supermarkt ein, reicht weniger!
Versicherungen müssen natürlich sein. Zahl bei Deiner KV einfach den Mindestsatz, bei Deiner BfA genau das Selbe (freiwillig natürlich auch mehr, ist ja für die Rente, die wir ja nicht mehr bekommen ;-) ) Plus Auslands KV, beim ADAC oder so.

An Deiner Stelle, ungebunden, würde ich es gerne wagen. Finde Dich mit dem Schlimmsten ab was passieren kann (pleite!!!). Dann setz Dich in den Flieger und fliege einfach wieder nach Hause. Aber selbst dann hast Du was erlebt, was Dir keiner mehr nehmen kann!

Wenn es soweit ist, dann aber bitte reichlich Berichte - hier im Forum

Grüße
Büdi
Scheiß Kälte - Klimaerwärmung jetzt!!!
Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 00:35 #56892

Hallo Chris,

Ich war vor 5 Wochen in Vegas. Ich habe 10 Tage gespielt, die ersten Tage 2-4 Limit und dann 1-2 NoLimit. Ich würde mich eher als durchschnittlicher Spieler bezeichnen der mit wenig einzahlen lange spielen kann, jedoch noch nicht die Kurve für kontinuierlichen Gewinn geschafft hat. Ich habe in den 10 tagen 1500-1800 $ durch kontinuierliches Spiel gewonnen, auch gegen bessere Spieler. Mit nur No Limit wäre der Gewinn sicher höher gewesen, ich hatte anfänglich allerdings zuviel Respekt. Ich hatte den Eindruck das es wesentlich leichter ist als Onlinepoker.
Soweit zu den Gewinnerwartung.
Mit den Versicherungen : Pokern ist kein Einkommen. Daher solltest du den Minimumsatz bei deiner Krankenkasse zahlen, das sollten so 280 Euro sein. Arbeitslosenversicherung musst du denke ich nicht weiter zahlen da du ja kein einkommen hast.
Ich wünsche dir viel erfolg und nimm dir die auszeit, wenn deine umgebung (eltern, freunde und kollegen) das akzeptieren. Der weg zurück ist denke ich kein scheitern sonder man kann mit einer solchen erahrung nur wachsen.

martin
Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 01:19 #56893

Hi chris2x!

Dein Beitrag ist superinteressant für mich.


zu mir:
34Jahre. 6 Monate getrennt von der Ex-Lebensgefährtin. Beruflich z.Z. ungebunden. Trotzdem versichert und Bezieher eines Minieinkommens (grade mal genug zum Überleben, aber durchaus OK). Durchschnittliche finanzielle Rücklagen. Schuldenfrei.

Erfahrung:
War noch nie in Vegas.
Habe Erfahrung im Livegame (Kartencasinos in Österreich) und viele, viele Hände Online gespielt. Obwohl ich fast ausschließlich Sit&Go und MTT spiele und hier eine positive Bilanz vorweisen kann, würde ich mir auch zutrauen, im Cashgame Langzeit-Winning-Player zu sein, vorausgesetzt, das Spiel ist soft. Wenn ich die paar Male hochrechne, die ich Cash gespielt habe, bin ich im Plus, aber auf Grund der Sample Size, trau ich mir da nicht großartig zu sagen, dass ich Winning Player wäre.
Grundsätzlicher Spielstil ist, welch Zufall, tight aggressive mit recht geringer Varianz *lol*

Der Plan:
nicht vorhanden, nur

Die Idee:
Bei täglichen 5-X Stunden Poker gegen Durchschnittsspieler (hier meine ich den Tourist, der nicht des Pokerspieles wegen nach Vegas kam, aber sich eben auch mal an den Tisch setzt, weil er z.B. ab und zu Mal in einer Heimrunde spielt und gerade in dem Hotel residiert, zu dem der Cardroom gehört, also den Fish schlecht hin) würde ich mir definitiv auch einen durchschnittlichen Gewinn von um die $100 ausrechnen.
Was Roy-Ma-Kai sagte, finde ich sehr vernünftig, obwohl ich die Schätzung von 2500$ noch eher als konservativ erachte. Die Varianz kann unheimlich grausam zuschlagen und wenn Du nach einer Woche schon mit Scared Money spielst, dann wirds alles andere als ein Vergnügen, denn dann nagts am Nervenkostüm. Ich für meinen Teil fälle dann keine guten Entscheidungen mehr am Tisch, soweit kenne ich mich ...

Büdi meinte:
Deine Lebenshaltungskosten Vegas sind - Gott sei Dank - etwas hochangesetzt. 1000$ für Unterkunft? OK, je nachdem wie man residiert. Einkleines möbl. Appartment geht auch für ca. 600$ mit Nebenkosten.

Also, ich habe jetzt etliche Websites durchforstet und habe bis Dato nichts unter 29$/Tag gefunden, was wohntechnisch erträglich wäre. Büdi, ich bin für jeden konkreten Tip wirklich, wirklich dankbar.


Was Du Dir vielleicht jetzt schon zusammenreimen kannst, chris2x, ist, dass ich im Prinzip genau den gleichen Traum habe wie Du und Dein Kumpel, mit dem Vorteil, dass ich nicht den kompletten Aufenthalt durch Poker finanzieren muss. Mein Nachteil ist allerdings, dass ich keinen Reisegefährten habe und mit allem Mist, alleine dealen muß (Wenns mit dem Poker nicht klappt, habe ich halt keinen, bei dem ich mich auskotzen kann und muß mich selbst zügeln um nicht zu tilten).

Also, ich werde den Thread hier sicher mit regem Interesse weiter verfolgen und falls die Angelegenheit bei mir konkreter wird, lass ich Dich wissen, was ich so an Informationen zusammenkratzen konnte (eventuell über E-Mail). Du darfst gern das Gleiche tun *lol*.

Ich für meinen Teil, könnte mir auch vorstellen, mit Euch beiden z.B. ein Appartment zu teilen, wenns für alle Beteiligten finanziell günstiger wird. Ich bin da sowieso nur zum Schlafen und Duschen und denke nicht, dass wir uns in die Wolle bekommen.

Wie auch immer, ich wünsch Dir jedenfalls, alles Gute für Dein Vorhaben und würd mich echt freuen mal von Dir zu hören.


Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 02:46 #56894

hallo alle.

das ist ein schöner plan chris. hab dir ja auch schon ne PM geschrieben. ich war die letzten 6 mal vegas auch nur am pokern und habe nach abzug der kosten immer noch gut $ übrig gehabt. der 2. schritt über den ich nachdenke (mit einem freund zusammen) ist exakt der den du auch vor hast. allerdings mache ich mir keinen kopf um versicherung usw. usf.

haus/app. mieten, auto oder by feet und los gehts. leider ist aufgrund des alltags der starttermin und der lange (habe 6-8wochen geplant) aufenthalt (abwesenheit v der family) ein problem, das ich noch nicht geklärt habe........

GO GO GO halte uns auf dem laufenden

andy / BJE
Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 07:48 #56895

moin chris

ich finde deinen plan recht anständig.
mit deinen erfahrungen vom cashgame hier und in vegas sollte das eigentlich klapen.

das einzige problem ist vielleicht die disziplin. immer anständiges abc-poker spielen und niemals heiß laufen. wenn du dich da im griff hast, dann wirds gehen.

ich selbst kann meinen ersten vegastrip gar nicht abwarten. ich fliege auch zum pokern rüber.
Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 08:16 #56896

Roy-Ma-Kai schrieb: Ich würde das Pokern getrennt rechnen, du hast da oft keinen Einfluß drauf, hatte beim Pokern echt auch Phasen, wo einfach nix zusammen ging. Deshalb solltest du die Pokergewinne nicht einrechnen, sondern schauen, ob du deine Kasse für den Aufenthalt gefüllt bekommst.
Dann noch ne Pokerkasse, die bei einem Aufenthalt von 2-3 Monaten meiner Ansicht nach Minimum 2500$ sein sollte. Wenn du spitz auf Knopf rechnest, sollten 5.000$ ausreichen. Das sind aktuell 3.300€. Wenn du diese Summe notfalls verschmerzen kannst, ohne hier hinterher in ein Schuldenloch oder ähnliches zu fallen, dann mach es. Ansonsten, warum nicht nur einen Monat? Du könntest deinen Jahresurlaub rausballern, würdest durchbezahlt, müsstest dir für so Dinge wie RV und AV und Krankenversicherung keine Gedanken machen usw... und 30 Tage ist ja auch schon ne Weile!

Gute Vorschläge, Danke. Es ist natürlich nicht so, das ich praktisch mit 0 nach Vegas fahre und dort kalkuliere, die 3000 $ / Monat zu erspielen. Ich habe Rücklagen und könnte natürlich schon den einen oder anderen Tausender ($) als Verlust einkalkulieren. Ohne Grundkapital wäre diese Idee wohl auch etwas überzogen. Allerdings bin ich halt von meiner Spielweise bzw. den bisherigen Resultaten (spiele aktiv seit 2 Jahren) überzeugt und glaube schon, das Geld dort gewinnen zu können. Im Gambling-Sektor halte ich mich schon seit knapp 10 Jahren auf, Onlinecasino, Sportwetten usw. Das Ziel sollte halt nur sein, ohne eigenes Geld zu überleben bzw. angenehm die Zeit dort zu verbringen! Soll aber natürlich auch keine Survival-Tour sein!
Es ist ja auch eine andere Einstellung, ob ich als Tourist dort bin (Cocktails, Pool, Entertainment, Spass, was kost die Welt-Mentalität) oder eben mehr oder weniger als Profi bzw. jemand, der davon zu leben plant.

Die Idee, erst einmal für einen Monat zu gehen gefällt mir. Ich habe dieses Jahr allerdings schon 14 Urlaubstage hinter mir (2 mal Vegas), so das mir nur noch 16 bleiben. Daher hatte ich die Idee mit dem unbezahlten Urlaub. Für Oktober habe ich 11 Tage eingeplant, das steht schon fest (kein konkretes Datum, aber halt Oktober). 4 Tage Vegas, 3 Tage San Diego, 4 Tage Vegas. Evtl erweitere ich das auf die 16 max. Urlaubstage +/- 1-3 Gleitzeittage und ändere das auf Vegas only für diesen Zeitraum mit der entsprechenden Einstellung. Das wären dann ca. 4 Wochen, ich erhalte weiterhin mein Gehalt und habe entsprechend niedrigere Fixkosten und kein Versicherungsproblem. Wäre eine gute Erfahrung bzw. ein Test und im März 2009 könnte das dann mit neuen Urlaubstagen bzw. unbezahlten Urlaub länger (= 2 Monate oder so etwas) angegangen werden - je nach Erfahrung bzw. Ergebnis.

Büdi schrieb: Deine Lebenshaltungskosten Vegas sind - Gott sei Dank - etwas hoch angesetzt. 1000$ für Unterkunft? OK, je nachdem wie man residiert. Ein kleines möbl. Appartment geht auch für ca. 600$ mit Nebenkosten.
1000$ für Essen und Trinken? find ich viel. Geht man jeden Tag ins Restaurant/Buffet/Steakhouse, dann ja. Kaufst Du aber auch schon mal im Supermarkt ein, reicht weniger!

Hast Du Infos zu Appartments, kleinen Wohnungen oder ähnliches? Habe absolut kein Verhältnis zu den Preisen dort, weiss nur das man per Woche und/oder per Monat zahlen kann. Konditionen, 3 Monatsmieten im Voraus oder ähnliches? Webseiten? Wäre hier dankbar über Infos!

Zum Essen habe ich halt knapp 30 $ pro Tag kalkuliert, das wäre 2 mal Buffett im Durchschnitt. Getränke sind ja mehr oder weniger kostenlos bzw. halt Tip. Im Supermarkt einkaufen ist natürlich auch eine gute Idee, gerade für Getränke. Bringt beim essen aber nur was, wenn man sich nicht Richtung Hotel orientiert (keine Kochmöglichkeit). Es würde bei den Hotels ja wirklich günstig los gehen in den richtig günstigen, zB El Cortez für ~ 20 $ / Nacht (habe ich mal gehört). Allerdings fehlt dann der Pool, wenn ich richtig informiert bin. Das Hotel6 (Nähe MGM) ist glaub ich auch günstig und hat sogar einen Pool. Aber das ist etwas, was man zwar vorher, aber erst bei konkreten Plänen planen sollte. Ich hoffe hier zB auf einen Deal mit einem Hotel, was auch günstig werden könnte wenn man zu zweit oder möglicherweise sogar zu 3. oder 4. wäre.

minime schrieb: Ich für meinen Teil, könnte mir auch vorstellen, mit Euch beiden z.B. ein Appartment zu teilen, wenns für alle Beteiligten finanziell günstiger wird. Ich bin da sowieso nur zum Schlafen und Duschen und denke nicht, dass wir uns in die Wolle bekommen.

Klar, bin natürlich interessiert im ersten Schritt die Kosten und somit das Risiko recht gering zu halten. Aus diesem Grund kommt mir sowas natürlich nur entgegen, gerade wenn man die gleichen Interessen hat und sich aussprechen kann. Je mehr, desto besser in my opinion :-).



Nach Lesen der ganzen Beiträge hört sich das ganze ja eher positiv an - schön das ich nicht gleich gelflamed und als naiv / unrealistisch bezeichnet werde ;-).

Tendenziell orientiere ich mich im Moment wirklich auf Richtung Oktober 2008, das wären ~ 4 Wochen, ich würde aus Versicherungsgründen keine Probleme haben, erhalte weiter Gehalt und habe optimales Wetter in Vegas. Juni - September ist wahnsinnig heiss, November - März recht frisch. April und Oktober ist meiner Meinung nach optimal.

Also, hätte gern Infos bzgl. Wohnmöglichkeiten! Webseiten mit Angeboten? Gibt doch sicherlich auch Wohnblöcke mit integriertem Pool für die Bewohner, oder? Ein Pool wäre mir schon wichtig, ein wenig entspannen und sowas :-). Wobei, hab ja noch meine Roomkeys des Mirage, die Farbe der Karten hat sich noch nicht verändert :-). [/SIZE][/FONT]
Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 10:51 #56897

Sehr coole Idee, ich bin gespannt ob es was wird und auf Deine Berichte. Schreib doch ein paar Fernsehsender an und mach eine Doku draus

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Das einzige Problem was ich sehe ist wirklich, sich selber unter Kontrolle zu halten und nicht irgendwann, seis weils grad sehr gut oder schlecht läuft, von seiner ursprünglichen Strategie abzuweichen und zuviel zu riskieren.
Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 12:09 #56898

wg. wohnen: ich habe bei den yellow pages (online) und google GANZ viele sachen gefunden, die wochen oder monatsweise angemietet werden können.auch vor ort gibt es viel werbung für sowas. insbesondere in der straße die am terribles und hofbräuhaus/hardrock vorbeigeht.....

viel glück

BJE
Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 12:11 #56899

oder zur not downtown im goldspike für ~21$/nacht. hab da auch schon wochen gewohnt, ist gewöhnungsbedürftig aber o.k. (für den Anfang oder die downswingtage)

BJE
Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 12:36 #56900

  • baerenfan
  • baerenfans Avatar
  • Offline
  • VegasFan
  • VegasFan
  • Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum
  • Beiträge: 685
  • Dank erhalten: 0
Hallo,
also die Idee finde ich super, wer weiß ob Du später im Leben noch einmal die Zeit und das Geld dafür hast.
Mach es sonst wirst Du immer denken Du hast etwas verpasst.
Plan weiter und schreibe hier einfach Du bekommst ja bestimmt eine Menge Tipps.
Gruß

Birgit

Vegas 2004 + 2005 + 2007 + 2009 geplant Januar 2013
Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 14:45 #56901

Was ist denn jetzt hier los !!!!!!!!!!

Jetzt wollen alle `rübermachen und vom Pokern leben ??????????

Bin mal gespannt wer sich traut......

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieses Thema wurde gesperrt.

17 Mai 2008 15:04 #56902

@ chris2x

Hallo,
ein paar Links zu Wohnungen und Apartments:

www.forrent.com

www.apartmentguide.com

lasvegas.craigslist.org/ unter Housing schauen

Ich denke, dass Du 800-1000 USD pro Monat, incl. Nebenkosten rechnen musst.
Viel Glück für Dein Vorhaben.

Gruß,
Matthias
Dieses Thema wurde gesperrt.

18 Mai 2008 16:56 #56903

Hallo Chris2x,

ich werde mich auch den positiven Kommentaren anschliessen. So was muss man machen wenn man jung und ungebunden ist. Wenn Dus nicht machst wirst Dus bereuen.

Was das wohnen betrifft wird das mi einem normalen Apartment, auch moebliert eventluell schwierig. Selbst month-to-month hat meist eine Kuendigungfrist von 30 Tagen.
Es gibt einige motels die woechentliche Raten anbieten, z.B. am Boulder Highway.
Super 8 hatte ein Angebot fuer $267 die Woche incl. Fruehstueck.
Falls Du ueber craigslist ein Zimmer mietest musst Du Dir das ansehen, viele von den Anzeigen sind eindeutig was sie suchen. Ich schaue da oefter mal rein fuer Fahrraeder und da ist es schwierig was zu finden. Obs mit Apartments besser ist? Muss man sich ansehen.

Ich glaube ein normales moebliertes Apartment wird zu umstaendlich. Kaution, die Du erst einige Zeit nach dem Auszug wiederbekommst. Strom usw. muesste inclusiv sein, sonst hast Du da auch noch eine Kaution. Und die 30 Tage Kuendigungsfrist. Ausserdem wird auch oft nur mit credit check vermietet. Bei den Angeboten die wochenweise sind faellt das alles weg. Vor Ort sieht man wirklich viele Angebote, da haengen dann Schilder an den Gebaeuden usw.

Viel Glueck!

NVCyclist
Dieses Thema wurde gesperrt.

19 Mai 2008 08:55 #56904

Hm okay, hab mich entschieden - wobei ich gar nicht weiss warum ich darüber soviel nachgedacht habe.

Gehe im Oktober für 4 Wochen rüber, vermutlich gleich mit dem condor-Flieger am 02.10. (hoffe, der ist im Fliegenpreise-Angebot mit drin dann irgendwann). Werde dann bis ca. Ende Oktober dort bleiben und versuchen, ein kleines Häuschen zu bekommen für den Monat bzw. ein Zimmer in einer Anlage mit Pool.

minime: Meld Dich mal bei mir, falls Du Interesse hast mitzukommen. Ich fände 4 Personen am angenehmsten in Summe. Aktuell bin ich und ein Freund dabei.

Freu mich jetzt schon total drauf, das ist ja aber noch soooo lang hin - und ich hab halt vorher keinen Urlaub mehr durch diese Aktion.
Dieses Thema wurde gesperrt.
Moderatoren: JuVoPasqualeredangelromy_smorningstar
Ladezeit der Seite: 0.738 Sekunden
Copyright by Vegas Infos 2003 - 2019
Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein, sie erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Wenn Du diese Seite weiter nutzt, erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden, ebenso mit unserer Datenschutzrichtlinie.
zur Datenschutzerklärung OK