Restaurant in Las Vegas


Willkommen im Forum von Las Vegas Infos


In unserem Forum findest Du viele Mitglieder die Tipps und Hintergrundwissen über Las Vegas teilen. Du findest Reiseberichte,
Hotel Informationen, Neuigkeiten über Las Vegas, Bilder, Tipps & Tricks, Wissenwertes über sog. Comps, und vieles mehr!

Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 23 Jul 2019 15:11 #176600

Karten sind wie Frauen.
Ob es sich gelohnt hat weiß man erst, wenn sie vor dir liegen.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 08 Aug 2019 13:17 #176649

Tag 7 – Dienstag, 04.06.2019

Der heutige Tag startet ziemlich ungewöhnlich, kommt es doch tatsächlich vor, dass Luigi und ich ca. zur selben Zeit aufstehen und auch ein aufeinander abgestimmtes Vormittags-Programm haben. Es ist kurz nach Zehn als wir unsere Betten verlassen und uns dem morgendlichen Frischmach-Programm widmen.

Im Anschluss geht es zum Buffet im Flamingo. Dieses haben wir in den vergangenen Jahren schon einige mal inspiziert und für durchaus annehmbar befunden. Obwohl es ein gewöhnlicher Wochentag ist, hat es doch bereits einiges an Leuten, die sich brav in der Schlange einreihen. Dank CR-Diamond braucht uns dies allerdings nicht zu kümmern und nach einem netten Schwatz mit der Dame an der Kasse sitzen wir kurze Zeit später an unserem Tisch. B)

Nun ja, was soll man zu diesem kulinarischen Erlebnis sagen? Die Auswahl ist zwar durchaus reichhaltig, aber wenn am Ende das leckerste ein Bagel mit Creme-Cheese war, dann ist dies nicht gerade ein Qualitätsmerkmal. Zudem wurden im Gegensatz zu den letzten Jahren keine Getränke mehr serviert. Dafür gab es nun einen entsprechenden Bereich, wo man sich alles selber holen konnte oder musste. :dry:

Ich bin ja mit Trinkgeldern wirklich nicht knausrig, aber wenn keine Getränke mehr serviert werden und die für unseren Tisch zuständige Dame in gut anderthalb Stunden vom ganzen Geschirr gerade mal ein kleines Tellerchen abräumt, dann hat die Gute meines Erachtens auch keine zusätzliche finanzielle Zuwendung verdient. Für ein ordentliches Trinkgeld darf man doch erwarten, dass immerhin das Minimum an zu erledigendem Service erbracht wird. Da dies nicht der Fall war, wollte ich eigentlich der netten Dame an der Kasse einen Schein zustecken, doch war diese, als wir das Buffet verliessen, nirgends mehr zu sehen.

Vom Geschmack und Service enttäuscht, aber immerhin satt, machen wir uns von dannen. Nach einem kurzen Boxenstopp beim Video Poker, der mit 100$ zu Buche schlägt und einem kleinen Abstecher ins Zimmer, geht es anschliessend an den Pool. Es ist kurz nach 1pm und die Wasserlandschaft wie nicht anders zu erwarten, bereits sehr gut besucht. In der hintersten Ecke finden wir nach ausgedehnter Suche noch zwei freie Liegen und lassen uns ein wenig die Bäuche bräunen.

Während sich Luigi mit einem Wasser begnügt, dürstet es mich nach einem kühlen Bierchen. Wir quatschen ein wenig übers Pokern, geniessen die Sonne und lassen uns von den Klängen aus den Boxen berieseln. Zwischendurch brauche ich auch eine kleine Abkühlung im Wasser. Während ich da so etwas ziellos im Becken umherwatschle bekomme ich unfreiwillig eine Unterhaltung zweier anderer Badegäste mit:

Sie: Are you pee in here?
Er: No, I don’t!
Sie: But I do! Hihihi…

Vielen Dank für diese Info. Man weiss ja grundsätzlich, dass sich viele Leute den Weg zur Toilette gerne sparen und ihr Geschäft kurzerhand im Pool verrichten, aber so konkret mitbekommen muss ich es dann doch nicht. Also breche ich den Badespass ab und hole mir auf dem Weg zurück zur Liege nochmals ein Bierchen. B)

Nach gut zwei Stunden hat die Sache dann ihren Reiz verloren und wir verlassen die Poolanlage. Zurück im Zimmer meldet sich der User Boostgen bei mir, mit welchen ich in den vergangenen Tagen schon ab und an Kontakt hatte. Er ist mit seinem Deutschen Kumpel gerade im Flamingo und hat Lust auf Table-Game-Action. Da muss man mich natürlich nicht zweimal bitten und nachdem ich mich geduscht und umgezogen haben, mache ich mich auf die Suche nach den beiden.

Dank der Tatsache, dass Boostgen mir gleich noch ein Foto von den beiden Zockern gesendet hat, fällt es mir nicht schwer die Jungs zu finden. Nach einer netten Begrüssung stelle ich fest, dass ich auf mein gebrochenes Hochdeutsch verzichten und mich auf Schweizerdeutsch unterhalten kann, da ich es mit einem Vorarlberger und einem Bayer zu habe, welche mein Kauderwelsch beide problemlos verstehen. :laugh:

Nun aber ran an die Tische und ordentlich zocken. Im Flamingo werden wir leider nicht fündig und so schlage ich vor, ein Haus weiterzugehen und einen Blick ins Linq zu werfen. Doch auch hier sind alle Spieltische die unser Interesse wecken besetzt. Also geht’s hinten wieder raus und rüber ins Harrahs. Hier werden wir endlich fündig, auch wenn am Ultimate Hold’em Tisch zurzeit nur ein Platz frei ist. Diesen schnappt sich Boostgen während sein Kumpel und ich uns Anfang mit der Rolle der Zuschauer genügen.

Es dauert auch nicht lange bis wir von der Cocktail-Lady beehrt werden. Allerdings will sie uns Zuschauern zuerst keine Drinks bringen, da wir ja noch nicht am Zocken sind. Nachdem ich ihr aber kurz meine Diamond-Karte gezeigt habe, hat sich dieses Problem für den Moment erledigt und wir können zum ersten Mal gemeinsam anstossen. ;)

Bei Boostgen läuft es ziemlich ordentlich und seine Chips erfreuen sich über stetigen Zuwachs. Nach ca. einer halben Stunde werden dann zwei weitere Plätze am Tisch frei, so dass wir nun zu Dritt unser Spiel machen können. Während es bei den anderen beiden stetig aufwärts geht, schrumpft mein Chipstack immer weiter zusammen. Und auch mit dem Getränkenachschub habe ich so meine Probleme. Ich war ja bereits 11 Mal in Vegas, aber was mir diese Servierdüse hier erklärt, habe ich in alle den Jahren tatsächlich noch nie gehört. Sie will uns weis machen, dass wir erst einen neuen Drink bekommen können, wenn der alte zur Gänze ausgetrunken ist. Dies hat unweigerlich zur Folge, dass wir drei die Kadenz ziemlich hochhalten, damit wir dieser, mir bis anhin unbekannten Regel, Folge leisten können.

Mittlerweile haben wir Zuwachs von den beiden Ehefrauen der Jungs bekommen, welche gerade von einem ausgiebigen Shopping-Trip zurückgekehrt sind. Und die Mädels lassen sich auch nicht lumpen und steigen sofort bei unserem kleinen Saufgelage mit ein. Zu unserem grossen Glück hat inzwischen eine andere Cocktail-Dame den Service an unserem Tisch übernommen, wodurch es zu einer deutlichen Effizienzsteigerung beim Getränkenachschub kommt. Dies führt, in Kombination mit Boostgens Idee, alle Getränke nur noch als Doppelte zu bestellen, dazu, dass unsere Pegel schnell ein beachtliches Niveau erreichen. Sehr zu meiner Freude scheint auch meinen Begleitern Wodka-Ginger gut zu schmecken, so dass Runde um Runde dieses nahrhaften Getränks bestellt wird. :P

Boostgen ist mittlerweile in sehr ausgelassener Stimmung und entscheidet sich kurzerhand es am Nebentisch mit ein paar seiner Tisch Chips bei einem anderen Spiel zu versuchen. Der Rest seiner am UH-Tisch zurückgelassenen Chips werden von seiner Frau betreut. Sie setzt sich neben mich, macht ihr Spiel und wir beginnen uns angeregt zu unterhalten. Ich bin völlig fasziniert, dass sie zu Hause in Vorarlberg in einem Casino arbeitet und als Hobby-Zocker möchte ich natürlich alles ganz genau wissen, wenn man schon mal an der Quelle ist und eine professionelle Dealerin aus dem Nähkästen plaudert.
Während der Alkohol weiter in Strömen fliesst, erhole ich mich langsam aber sicher von meinem Downswing.

Zwischenzeitlich ist mein Startguthaben von 300$ bereits auf 40$ geschrumpft, doch mittlerweile befinde ich mir bereits wieder in der Gewinnzone. Boostgen kommt alle paar Minuten zu unserem Tisch rüber und zu schauen, was seine bessere Hälfte mit seinen Chips macht. Er braucht sich allerdings überhaupt keine Sorgen zu machen, denn die Dame hat alles im Griff. Sein Kumpel hat mittlerweile beschlossen, seine Session zu beenden und steht mit einem schönen Gewinn vom Tisch auf, der auch sogleich in Bargeld getauscht wird. :)

Ursprünglich waren wir für den Abend mit Romy, dem Hasen sowie Redangel und ihrem Gatten zum Dinner im Aria Buffet verabredet. Aber erstens habe ich gerade ziemlich einen am Sender und zweitens erachte ich feste Nahrungsaufnahme in diesem Stadium nur als Platzverschwendung in meinem Magen. Zudem habe ich gerade einfach nicht den nötigen Appetit um mich durch ein reichhaltiges Vegas-Buffet zu fressen. Das anschliessende Treffen auf ein paar Drinks will ich mir aber auf keinen Fall entgehen lassen. ;)

Zuvor brauche ich aber eine kurze Pause und etwas frisch machen vor dem Abendprogramm kann ja auch nicht schaden. Am Ende verlasse ich den Tisch trotz einem miserablen Start mit einem schönen Plus von 150$. Dies nachdem ich meinen Einsatz von 300 bereits auf 40$ runtergespielt habe und nochmals 60$ nachladen musste. Zusammen mit dem wohligen Gefühlt der Beschwippstheit war dies ein sehr erfreulicher Abstecher ins Harrahs. :)

Auf dem Weg zurück ins Zimmer schaue ich kurz beim Cash-Game vorbei wo ich auf einen alten Bekannten treffe. Zu meinem Erstaunen und meiner Entzückung ist Luigi tatsächlich gewillt, eine Pause vom Pokern einzulegen und sich unserer Abend-Verabredung anzuschliessen.

Nach dem obligaten Boxenstopp im Zimmer kann ich es nicht lassen noch kurz einen Huni bei einem Seven-Slots der alten Generation zu verpulvern. Immerhin war dieser Automat im letzten Jahr ausserordentlich spendabel. Aber leider lässt sich ein solcher Erfolg nicht immer kopieren. Anschliessend geht es rüber zum Aria wo wir noch weitere Bekanntschaften mit Forums-Mitgliedern machen werden.

Insbesondere auf Romy bin ich sehr gespannt, haben ihre ausgiebigen und extrem unterhaltsamen Reiseberichte doch mittlerweile Kultstatus erlangt. Dank den jeweils zahlreichen Fotos in besagten Berichten erkenne ich Sie und den Hasen auch sogleich. Auch diese Begrüssung fällt sehr herzlich aus und zusammen mit Redangel und ihrem Mann machen wir uns zu sechst auf in die Vice Versa Bar im Vdara. In diesem Hotel war ich in all den Jahren tatsächlich noch nie, Kunststück das Hotel verfügt ja nicht mal über ein Casino. :huh:

Die Bar allerdings ist sehr stillvoll gestaltet und lädt zum Trinken und Verweilen ein. Bei ausgiebigen und spannenden Gesprächen, die sich natürlich vorzugsweise um Vegas drehen und leckeren Drinks vergeht die Zeit wie im Fluge. Nicht zuletzt die Pokerberichte von Redangel sind für Luigi und mich äusserst spannend. Während sich ihr Mann ins Casino verabschiedet bleibt der Rest von uns noch für eine weitere Runde.

Irgendwann überkommt uns aber auch der Spieltrieb und so entschliessen wir uns zurück ins Aria zu gehen und auch noch ordentlich in die Tasten zu hauen. An dieser Stelle verabschiedet sich Luigi von uns um noch eine weitere Session Cash-Game zu spielen.

Romy und Patrick zeigen mir ein paar ihrer Lieblingsautomaten und beim den Fischchen bleibe ich voller Begeisterung hängen. Dieser für mich neue Automat macht extrem viel Spass, nicht zuletzt, weil immer mal wieder kleinere Bonusspiele offeriert werden. Letztlich lasse ich zwar einen Huni liegen, dies tut der Freude an der Sache allerdings keinen Abbruch.

Nach getaner Arbeit schlendern wir noch etwas durchs Casino und treffen dann wieder auf Boostgen und seine charmante Frau. Die beiden sind wieder oder immer noch in sehr guter Stimmung und wir beschliessen unsere Kehlen noch etwas mehr zu befeuchten. Für Redangel und ihren Mann ist es allerdings an der Zeit die Batterien für den nächsten Vegas-Tag wieder aufzuladen und so verabschieden sich die beiden von uns.

Wir restlichen fünf nehmen bei ein paar Wheel of Fortune Automaten Platz und müssen auch nicht lange auf die erste Getränke Runde warten. Irgendwie scheint sich die Sache mit dem Wodka-Ginger zu verbreiten, bleiben wir doch den Rest des «Abends» alle bei diesem schmackhaften Getränk. :laugh:

Das Aria zeigt uns eindrücklich auf, dass der Getränkeservice in Vegas von Casino zu Casino unterschiedlicher nicht sein kann. Mussten wir am Nachmittag im Harrahs noch fast um unsere Drinks betteln, werden wir schnell, speditiv und ohne Diskussion Runde um Runde bedient. Und dies obwohl wir kaum spielen und nur hin und wieder jemand einen Fünfer in einen der Schlitze steckt.

So vergeht Stunde um Stunde und Drink um Drink. Es ist schwierig diesen Abend bzw. diese Nacht in Worte zu fassen, es war einfach genial. Und dies ist nicht nur auf den stetig steigenden Pegel zurückzuführen, vor allem die Gesellschaft von tollen, sympathischen, offenen und witzigen Leuten war einfach unbezahlbar. An dieser Stelle nochmals vielen Danke an euch alle für eine unvergessliche Nacht. :woohoo:

Aber auch die aufregendsten Tage finden mal ihr Ende und so kommt es, dass ich um ca. 8.30am das Casino vom Aria verlasse. Diese Wärme und das grelle ungewohnte Tageslicht machen mir in diesen Minuten doch ziemlich zu schaffen. Trotzdem will ich es mir nicht nehmen lassen, den Weg zurück zum Flamingo zu Fuss zu gehen, obwohl mein Anblick für die vorbeiziehenden Passanten sicherlich kein reines Vergnügen darstellt. :S

Als ich letztlich besoffen und mit einer Menge positiver Eindrücke ins Bett falle, zeigt die Uhr 9am… Keine schlechte Leistung würde ich sagen. B)

Tagesbilanz:
Video Poker: -100$
Ultimate Holdem: +150$
Slots: -240$
Folgende Benutzer bedankten sich: BJ21, Mr. White, treets, redangel, Schibo, Boostgen, Questioneer, SteveVegas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 08 Aug 2019 15:04 #176650

Legendär... das war ne Vegas Nacht in Reinkultur!
Mein Bericht darüber folgt in ein paar Tagen ebenfalls :)

GLG romy
Folgende Benutzer bedankten sich: Boostgen, Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 08 Aug 2019 16:17 #176651

Es war schön Euch " Verrückten " kennenzulernen B)
Leider mussten wir gegen halb 4 die Segel streichen und
Euch alleine fürs Jackpot knacken losziehen lassen :laugh:
Musste dann aber früh Morgens feststellen, das Ihr wenig
ergolgreich wart :ohmy:

Ich hatte Boostgen seine Frau noch gegen 9 Uhr Zwecks
einer Poolsession im Aria angeschrieben. Aber die beiden
waren auch erst kurz vorher im Hotelzimmer angekommen :whistle:

Es war eine sehr sehr schöne Runde und hat wirklich Spass gemacht ;)
Folgende Benutzer bedankten sich: Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


12 2007&2008 DE/MGM&Palazzo
10 2009&2010 LH/Delano/Venetian/Aria
05/09 2014 KLM/Aria/MB/Cosmo
05 2015 KLM/MB/Aria
05&09 2016 AF/MB/Aria/Cosmo
09 2017 KLM/MB/Aria/Cosmo
Letzte Änderung: von redangel.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 11 Aug 2019 05:20 #176653

Kinder......das war Weltklasse! An diese Geburtstagsfeier werde ich mich noch lange erinnern, obwohl ich dann den ganzen Tag verschlafen habe. Vielen Dank!!!!!
Folgende Benutzer bedankten sich: Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


11/2011 Mirage/US Airways
06/13 MGM/Condor
09/14 Wynn,Aria,MGM,MC/Edelweiss
04/15 MGM/Aria/Edelweiss
05/16 Aria,MGM/Edelweiss
11/16 Mirage,PH/BA
06/19 Aria/Edelweiss

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 29 Aug 2019 12:58 #176718

Tag 8 – Mittwoch, 05.06.2019

Ein Glück, das, ich wirklich nur sehr selten einen Kater habe und so bleibe ich, abgesehen von einer gewissen Schlappheit, von weiteren Konsequenzen der letzten Nacht verschont, als ich um 15.30 Uhr aufwache. Nichtsdestotrotz brauche ich eine gewisse Zeit und eine kalte Dusche, bis ich mich einigermassen vorzeigbar fühle, um mein Zimmer zu verlassen. :dry:

Luigi lässt mich via Whatsapp wissen, dass er mit Stefan und seiner Freundin Jessy unterwegs ist. Der gleiche Stefan, den wir letztes Jahr schon für ein paar Tage in Vegas getroffen haben, ist nun mit seiner besseren Hälfte auf ausgedehnter Weltreise und da darf ein Zwischenstopp in Vegas natürlich nicht fehlen. ;)

Wir verabreden uns für 17.00 Uhr vor der Cheescake Factory in den Forum Shops. Ein spätes Frühstück bzw. ein frühes Dinner kann sicherlich nicht schaden.

Die Wiedersehensfreude aller Beteiligten ist gross, haben wir uns doch letztmals im Februar im Rahmen der Abschiedsparty der beiden gesehen. Allerdings muss ich mir anhören, dass mein Äusseres doch nach wie vor gewisse Rückschlüsse auf die vergangene Nacht zulässt. :blink:

Da mein geistiger Zustand noch etwas zu wünschen übrig lässt, kann ich mich an dieser Stelle auch nicht mehr erinnern, was genau kredenzt wurde. Bei mir war es auf jeden Fall irgendein Pasta-Gericht mit Chicken, welches in der Lage war, meine Batterien wieder soweit aufzuladen, dass der Appetit auf Zocken und Wodka-Ginger zurückkehrt. :)

Daher machen wir uns nach Beendigung der Mahlzeit auch sogleich auf ins Flamingo um insbesondere den Vegas-Newbie Jessy in die Geheimnisse der Video Poker und Slot-Machines einzuweihen. Und es dauert in der Tat nicht lange, bis auch sie dem Spieltrieb total verfallen ist.

Nach gut einer Stunde haben die anderen beiden Jungs genug und lassen sich auf der Warteliste vom Cash-Game eintragen, während Jessy und ich, mit gütiger Unterstützung der Cocktail-Damen, weiterhin die Automaten bespassen.

Um ca. 10pm setzt plötzlich die Müdigkeit ein und ich beschliesse mich in mein Zimmer zurückzuziehen. Zu diesem Zeitpunkt liege ich mit 180$ beim Video Poker hinten, was gemessen an der ausgedehnten Spieldauer der letzten Stunden eigentlich gar nicht so schlecht ist.

Nach einer Stunde auf der faulen Haut liegen packt es mich plötzlich doch nochmals und ich entschliesse den Automaten für heute eine zweite Chance zu geben. Nachdem ich mit einem Huni knapp zwei Stunden spielen kann und diesen nur zur Hälfte verliere und dazu mehr oder weniger regelmässig mit alkoholischen Getränken versorgt werde, ist es Zeit einen Strich unter diesen Tag zu machen. Letztlich muss man konstatieren, dass auch der gute Bender keine frische 20 Lenzen mehr zählt und die Regeneration mittlerweile deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt. Aber noch bleiben ja zwei volle Tage an denen man wieder voll sein kann. B)

Tagesbilanz:
Video Poker: -230$

P.S. Ist es Zufall, dass sowohl Romy’s als auch mein Bericht von diesem Tag deutlich kürzer ausfällt als gewohnt…? :laugh: :laugh: :laugh:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 04 Sep 2019 13:42 #176748

Tag 9 – Donnerstag, 06.06.2019

An diesem Morgen hält die Normalität wieder Einzug. Ich bin um 8am wach, während Luigi im Bett nebenan und noch tief und fest schlummert. Nachdem ich gestern den halben Tag verschlafen habe, freue ich mich heute wieder deutlich mehr von meiner Lieblingsstadt zu haben. B)

Als erster Programmpunkt steht ein kurzer Spaziergang zum PH mit anschliessendem Frühstück im Hollywood Café an. Heute ist mir danach einen amerikanischen Breakfast-Klassiker zu testen, an den ich mich in alle den Jahren bisher noch nie herangewagt habe. Die Rede ist von Chicken and Waffles. Wer es nicht kennt, der Name ist Programm und darf wörtlich genommen werden. Zu den süssen Belgischen Waffeln wird frittiertes Hähnchen mit Butter und Sirup serviert. Der Kalorien noch nicht genug, bestelle ich mir dazu noch einen Erdbeer-Milkshake mit ordentlich Sahne. :laugh:

Die, für meinen europäischen Magen, eher ungewöhnliche Kombination ist äusserst lecker. Allerdings habe ich das Gefühl meinem Bauch sprichwörtlich beim Aufgehen zusehen zu können. Letztlich lasse ich einen kleinen Anstandsresten zurück und rolle zufrieden vom Café ins Casino.

Mein Weg führt mich nun schnurstracks zu meinem Lieblingsautomaten, dem Ultimate X Spin Poker, der mir in der Vergangenheit schon viele vergnügliche Stunden beschert hat. Die heutige Session ist aus finanztechnischer Sicht zwar wenig erfolgreich, doch die Cocktail-Damen sind auf zack, so dass der frittierte Süsskram in meinem Magen bald Gesellschaft von Wodka und Ingwer-Limonade bekommt. ;)

Nach einer guten Stunde haben sich auch die letzten Credits meines eingesetzten Hunis in den Tiefen des Automaten verloren und ich mache mich auf den Weg zurück ins Hotel. Vielleicht gibt mein Kumpel ja schon ein Lebenszeichen von sich…?

Als ich kurz nach Zehn unser Zimmer betrete hat sich diese Hoffnung schnell zerschlagen. Die Vorhänge sind noch zugezogen und ausser ein rhythmisches Ein- und Ausatmen ist von Luigi noch gar nichts zu hören. Nun denn, eine kleine Siesta nach dieser üppigen Mahlzeit kann nicht schaden. Ich setze die Kopfhörer auf, schalte etwas Musik ein und strecke alle Viere von mir.

Während ich so daliege, über die vergangenen Tage sinniere und den Klängen aus meinem mobilen Rundfunkgerät lausche, macht sich selbiges durch Vibrieren bemerkbar. Romy lässt ausrichten, dass sie, Patrick und Donkey gerade im Flamingo unterwegs sind und sich vor ihrer Abreise über eine persönliche Verabschiedung freuen würden.

Da muss man mich natürlich nicht zweimal bitten und ein paar Minuten später feiern wir im Casino nahe des Foodcourts ein freudiges Wiedersehen. Wir lassen die vorletzte Nacht nochmals kurz Revue passieren und spekulieren schon ein wenig darüber, wann es das nächste Mal nach Vegas gehen soll. Nach Vegas ist ja bekanntlich vor Vegas. Ich erwähne es an dieser Stelle gerne nochmals wie viel Spass ich mit den beiden hatte. Wirklich ein tolles, humorvolles und sympathisches Paar. Den dritten im Bunde möchte ich natürlich auch nicht unerwähnt lassen, auch wenn Donkey auf mich eher den Eindruck eines stillen Geniessers macht. ;)

Da die drei heute Ihre Heimreise antreten ist es nun aber an der Zeit Lebewohl zu sagen. Bevor ich mich aber zurück auf mein Zimmer begebe, werde ich aber noch mit einem guten Tipp für den Abend ausgestattet. Sollten wir vorhaben einen Abstecher nach Downtown zu machen, dann ist ein Besuch bei ihrem Lieblingsbarkeeper Eric unbedingt zu empfehlen.

Um kurz vor eins betrete ich erneut unser Zimmer und dieses Mal ist tatsächlich etwas Leben in der Bude. Luigi hat sich seines Nachtgewandes entledigt und ist nun ebenfalls bereit es mit dem Tag aufzunehmen. Wir holen uns unten einen Kaffee bzw. eine heisse Schokolade und diskutieren darüber, wie die nächsten Stunden gestaltet werden sollen.

Wenig überraschend präferiert Luigi zu einer weiteren Cash-Game Session und da ich seit Montag an keinem Pokertisch mehr gesessen habe, bin ich mit diesem Vorschlag mehr als einverstanden. Also machen wir uns auf ins Caesars um ein paar Hände zu spielen.

Wie immer in diesen Tagen sind die Tische bereits sehr gut besucht und die Warteliste umfasst auch schon einige Namen. Während ich dank CR-Diamond sogleich Platz nehmen darf, muss sich mein Kumpel noch etwas in Geduld üben. Eine Fähigkeit die bei ihm glücklicherweise deutlich ausgeprägter ist, als dies bei mir der Fall ist. :)

Wie meistens, wenn ich mich beim Cash-Game versuche, lasse ich mir Chips für 200$ geben. Mein Tisch ist äusserst aktiv und unterhaltsam und es fällt schnell auf, dass auch zwei Spieler mit von der Partie sind, die anscheinend nicht über sonderlich viel Erfahrung verfügen. Vielleicht eine gute Gelegenheit für mich an leicht verdientes Geld zu kommen…? :woohoo:

Zu Beginn allerdings läuft bei mir nicht viel zusammen und aus meinem ursprünglichen Einsatz ist bald nur noch ein kleines Häufchen von 70$ übrig. Höchste Zeit eine kleine Pause einzulegen und den Kopf etwas durchzulüften.

In der Folge sollte sich das Blatt dann allerdings relativ schnell zu meinen Gunsten wenden. Einerseits werde ich in erfreulicher Regelmässigkeit mit guten Karten bedacht und andererseits sind es dann oftmals genau die beiden als Anfänger identifizierten Spieler, welche mich immer wieder unfreiwillig finanziell unterstützen.

So kommt es, dass ich nach ein paar Stunden vor einem stolzen Stack von über 600$ sitze. Nun stehe ich allerdings vor einer schwierigen Entscheidung, die sicherlich jedem vertraut ist, der regelmässig dem Glücksspiel frönt. Soll ich versuchen den positiven Lauf auszudehnen und die Zitrone bis zum letzten Tröpfchen auszupressen, oder soll ich meinen bisher erspielten Gewinn in Sicherheit bringen? :S

Nachdem ich noch ein, zwei Hände verloren habe, wird mir diese Entscheidung durch die Ankunft von Luigis Pokerbuddy Nick erleichtert. Spielen möchte er heute nicht, da ihn aber der Hunger plant, sucht er nach einer adäquaten Verpflegungsmöglichkeit, was mir in dieser Situation gerade recht kommt. Während ich Chips für insgesamt 560$ in Cash wechsle, beschliesst Luigi noch ein paar Hände zu spielen und allenfalls später noch nachzukommen.

Weil sich Nick im Caesars nicht besonders gut auskennt, ist er auf meine Expertise angewiesen. Da italienisch so gut wie immer geht, schlag ich das Trevi vor, was seitens des Hamburger-Jung auch sofort akzeptiert wird.

Kaum haben wir Platz genommen und ich meine heissgeliebten Wodka-Ravioli bestellt, meldet sich auch schon Luigi mit der Nachricht sich in Kürze anschliessen zu wollen. Auch seine Session war ziemlich erfolgreich, sprang doch ein Nettogewinn von ca. 250$ dabei raus. So geniessen wir zu dritt das köstliche Mahl und beraten uns über den weiteren Verlauf des Abends.

Da für mich bereits die zweitletzte Nacht des diesjährigen Vegas-Trip ansteht, möchte ich unbedingt noch einen Abstecher nach Downtown machen. Nicht zuletzt um zu prüfen wie gut dieser Eric bzw. seine Drinks wirklich sind. Da die anderen beiden mit diesem Vorschlag einverstanden sind, steht einem feuchtfröhlichen Abend nun nichts mehr im Wege. B)

Zuerst benötige ich aber einen kurzen Boxenstopp im Zimmer. Nach so einer ausgiebigen Pokersession brauche ich eine Dusche und frische Kleider. Bei dieser Gelegenheit informiere ich Bostgen und seine Frau über unsere Pläne und freue mich zu hören, dass sie sich uns später ebenfalls anschliessen werden.

Um kurz nach halb Neun erreichen wir die Fremont Street und stürzen uns sogleich ins Getümmel. Dank Romy’s detaillierter Beschreibung wissen wir, dass Eric an einer Bar direkt vor dem Golden Gate arbeitet und so brauchen wir nicht lange um ihn mit seinem imposanten roten Bart zu erkennen.

Wir stellen uns vor und lassen ihn wissen, dass wir auf ausdrücklichen Rat seiner Deutschen Stammkunden hier sind. Während die beiden anderen ein kleines Bier bestellen, welches in anderen Ländern bereits als Pitcher durchgehen würde, frage ich Eric was er den empfehlen könne, bzw. ob es bei ihm die eine oder andere Spezialität gäbe, die man unbedingt probieren müsse. Er überrascht mich mit einem ausgesprochen leckeren und auch ziemlich starken Mai-Tai. Auf jeden Fall ein sehr verheissungsvoller Start in den Abend. ;)

Während wir unsere Drinks geniessen und sich die Strasse mit immer mehr feierfreudigem Publikum füllt, bekommen wir Besuch aus Vorarlberg. Bostgen und Frau sind eingetroffen und da in meinem Becher schon wieder gähnende Leere herrscht, ist es Zeit für eine nächste Runde.

Wieder wird Eric zu Rate gezogen und wir bitten ihn uns irgendeinen starken, wenn möglich nicht süssen, Drink mit Wodka zu zaubern. Das Resultat ist ein Cocktail namens Lemon Crush, der durch seine Stärke und sein leicht saures Aroma überzeugt. Wieder hat der legendäre Barkeeper seinem guten Ruf alle Ehre gemacht. Die Dinger sind so lecker, dass wir gleich nochmals nachbestellen. :laugh:

In der Zwischenzeit hat unsere Gruppe weiteren Zuwachs erhalten. Die beiden Weltreisenden Jessy und Stephan sind ebenfalls eingetroffen und lassen sich auch nicht lange bitten. Dafür haben wir Nick verloren. Als ich ihn zuletzt gesehen habe, hat er mitten auf der Strasse mit einer älteren Dame das Tanzbein geschwungen. Wer weiss, vielleicht ging da ja noch was? Erfahren sollte ich es allerdings nie, da ich ihn seither nicht mehr zu Gesicht bekommen habe.

Nach einer weiteren Runde verabschiedet sich Luigi in Richtung Strip. Er möchte noch eine Night-Session beim Cash-Game einlegen. Und da Eric’s Schicht für heute zu Ende geht und sich auch Jessy und Stephan auf den Weg machen, verbleiben wir letztlich zu dritt.

Der Tank ist schon ordentlich gut gefüllt und es ist höchste Zeit für ein wenig Spielspass. Wie bereits am Dienstag suchen wir uns einen Ultimate Hold’Em Tisch, nehmen Platz und werden auch sogleich mit weiteren Drinks versorgt.

Obwohl ich zwischendurch sogar leicht im Plus bin, geht es im Grossen und Ganzen stetig leicht bergab. Dafür geht es mit Kadenz umso stetiger aufwärts. Mittlerweile bin bereits so paniert, dass ich die Dealerin allen Ernstes frage, in welchem Casino wir uns überhaupt befinden. Sie meint ich solle mal einen Blick auf die Spielchips werfen, um mir diese Fragen selbst beantworten zu können. :blink:

Wie sich herausstellt haben wir nach dem Verlassen von Eric’s Bar den Weg des geringsten Widerstandes genommen und sind schnurstracks im nächsten Casino verschwunden, dem Golden Gate. Ein relativ enges, lautes Casino, dass aber um diese Uhrzeit enorm viel Spass macht. Die Leute sind gut angeheitert, in ausgelassener Stimmung und so stört es mich kein bisschen, dass meine Chips am Tisch immer weniger werden.

Bostgen und seine Frau haben mittlerweile den Tisch gewechselt und versuchen sich nun beim Black Jack. Während ich meine letzten Chips auch noch verspiele, unterhalte ich mich angeregt mit den anderen Spielern und sorge dafür, dass auch das letzte Bisschen Restnüchternheit aus meinem Körper verschwindet. :laugh:

Als dann mein Bargeld gänzlich zur Neige geht, verlasse ich den Tisch und bewege mich schwankend in Richtung des Black-Jack-Bereiches um meinen Österreichischen Mitstreiten auf Wiedersehen zu sagen. Da ich keine Ahnung habe, wo sich im bzw. vor dem Golden Gate die Taxi-Line befindet, beschliesse ich in meinem Zustand auf altbewährtes Wissen zurückzugreifen. Und so mache ich mich auf ins Golden Nugget, wo ich mich, dank zweier Stays in den letzten Jahren, einigermassen auskenne.

Und so lasse ich mich und den sich in mir befindenden Alkohol gemütlich ins Flamingo zurück chauffieren, wo ich um kurz nach zwei wie ein Sack Reis ins Bett falle. :laugh:

Tagesbilanz:
Video Poker: -100$
Cash Game: +360$
Ultimate Hold’Em: -200$
Folgende Benutzer bedankten sich: Homer S., BJ21, treets, romy_s, wellenbrecher, Questioneer, SteveVegas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 05 Sep 2019 13:43 #176753

Tag 10 – Freitag, 07.06.2019

Nach der doch ziemlich durchzechten letzten Nacht schlafe ich heute bis fast 11.00 Uhr. Als ich erwache fühle ich mich ausgesprochen gut und bin durchaus erstaunt, dass sich auch im Bett von Luigi schon etwas regt. Für einmal schaffen wir es also tatsächlich unseren Tag zur selben Zeit zu beginnen. :laugh:

Nach dem üblichen Morgenritual holen wir uns ein kleines Frühstück in Form von Bagel und Jogurt. Da dies heute bereits mein letzter ganzer Tag in Vegas ist, wollen wir es nochmals bei einem Pokerturnier versuchen. Dazu haben wir uns das Daily 250$ im Rio ausgesucht, welches wir im letzten Jahr bereits zweimal gespielt haben.

Um 1pm geht es los und wir sind dieses Mal sogar ziemlich pünktlich an den Tischen. An diesem Tag werden bei diesem Turnier am Schluss nicht weniger als 1'014 Entries gezählt werden. Das Format ist mit einem Startstack von 20'000 Chips und 30min Levels ziemlich angenehm. Und falls nötig hätte man bis Ende Level 8 die Möglichkeit von unlimitierten Rebuys.

Und bei mir sieht es tatsächlich schnell danach aus, als ob ich von dieser Option Gebrauch machen müsste. Bis zur ersten Pause ist mein Stack auf 8'000 Chips zusammengeschrumpft. Ich könnte mich jetzt über mangelndes Kartenglück und böse Suck-Outs beklagen, aber dies würde bei weitem nicht der Wahrheit entsprechen. Ich habe ganz einfach schlecht gespielt.

In der Pause gesellt sich auch Stephan zu uns, der sich gut eine Stunde nach Turnierbeginn ebenfalls noch registriert hat. Immerhin ist die Strategie für mich nun ziemlich einfach. Entweder so schnell wie möglich meinen Stack verdoppeln oder beim Versuch dabei broke gehen und es mittels Rebuy nochmals versuchen.

Gleich in der ersten Hand nach der Pause bin ich im Small Blind und nachdem ein Spieler in später Position raised, gehe ich mit KQ in Herz all-in. Der ursprüngliche Raiser überlegt nur kurz und macht den Call mit A5. Da der komplette Flop nur aus Herz besteht und das Ass meines Kontrahenten von schwarzer Farbe ist, steht mein Double-Up bereits vor den letzten beiden Gemeinschaftskarten fest. B)

In der nächsten Hand bin logischerweise am Button und da alle zu mir hin folden ist eine Eröffnung mit A8 in dieser Situation ziemlich Standard. Der Spieler im Big-Blind verteidigt seine Hand und so schauen wir uns zu zweit den Flop an. Dieser komm mit 9-8-x gar nicht so schlecht. Mein Gegner checked, ich C-bete und er bezahlt. Der Turn bringt eine Face-Card und der Ablauf wiederholt sich: Check-Bet-Call. Der River in Form einer eher unbedeutenden Karte veranlasst meinen Widersacher von vorne all-in zu gehen. Da er wenig überraschend mehr Chips hat als ich, steht also nun mein Turnierleben auf dem Spiel. Ich muss mir gut überlegen, wo ich hier mit dem mittleren Paar mit Kicker Ass stehe. Da ich aber auf Grund der Art und Weise wie diese Hang gespielt wurde, ziemlich sicher bin, dass mein Gegner lediglich auf einem Draw sitzt, entscheide ich mich nach kurzem Überlegen für einen Call.

Und tatsächlich: Als er meine Entscheidung vernimmt, zeigt er nur sehr wiederwillig seine Karten, die aus einem Flush-Draw (König hoch) bestehen, der am Ende nicht angekommen ist. So habe ich nach der Pause meinen Stack innerhalb von zwei Händen von 8K auf 32K vervierfacht. Und nun wäre es doch an der Zeit mein A-Game aus dem Tiefschlaf zu erwecken. ;)

Da es ab und zu vorkommt, dass ich meinen eigenen guten Vorsätzen auch Taten folge lasse, wird dieses Turnier in den nächsten Stunden ein ziemlich vergnügliches Ereignis. Mein Spiel hat sich im Vergleich zum Turnierstart deutlich stabilisiert, über einen Mangel an guten bzw. spielbaren Händen kann ich mich auch nicht beklagen und mit meinen Reads liege ich sehr oft richtig. So kommt es, dass plötzlich nur noch 15% des ursprünglichen Teilnehmerfeldes im Spiel sind, was bedeutet, dass ich es endlich auch dieses Jahr bei einem Turnier in die Geldränge geschafft habe.

Während dies Luigi ebenfalls gelungen ist, musste Stephan seine Ambitionen im Verlaufe des Nachmittages leider begraben. Je später der Abend und je höher die Blinds, desto schneller scheint das Feld weiter zusammenzuschrumpfen. Und so sind es bald nur noch sieben Tische die für dieses Turnier benötigt werden. Obwohl ich die letzten Stunden immer einen sehr ansehnlichen Chipsstapel mein Eigen nennen durfte, laufe ich in der vorentscheidenden Phase leider ziemlich trocken und so kommt es, dass meine letzten Chips im Small Bind mit A4off reingehen. Der Big Bind überlegt kurz und bezahlt letztlich mit Q6, trifft im Flop die sechs und beendet damit mein Turnier auf Platz 63.

Klar hätte ich gerne noch etwas länger gespielt, aber nach dem miserablen Start kann und will ich mich überhaupt nicht beklagen. Insgesamt konnte ich für meine 250$ fast 10 Stunden zocken und letztlich hat sogar noch ein kleiner Gewinn herausgeschaut, es hätte also deutlich schlechter laufen können.

Nach einer guten halben Stunde Anstehen beim Pay-Out-Cage kann ich die insgesamt 635$ einstecken und mache mich anschliessend mit dem Taxi zurück ins Flamingo, wo ich bereits mit Jessy und Stephan verabredet bin.

Kaum im Hotel angekommen erreicht mich die Nachricht von Luigi, dass auch für ihn das Turnier mittlerweile zu Ende ist. Letztlich konnte er sich 10 Ränge vor mir klassieren und streicht dafür 730$ ein. Alles in allem ein durchaus gelungener Ausflug ins Rio für uns beide. :)

Die nächsten zwei Stunden sind voll und ganz dem Video-Poker in Kombination mit Wodka-Giger gewidmet. Insgesamt versuche ich mich bei drei verschiedenen Automaten mit jeweils unterschiedlichen Versionen dieses Spiels, nur um am Schluss 320$ ärmer zu sein.

Danach ist mein Tatendrang erloschen und kurz nach zwei liege ich auch schon wieder im Bett.

Tagesbilanz:
Pokerturner: +395$
Video Poker: -320$
Folgende Benutzer bedankten sich: Homer S., BJ21, johanna, romy_s, wellenbrecher, LV-M, Greif21, Questioneer, las vegas, SteveVegas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 09 Sep 2019 08:52 #176759

Herzlichen Dank für Deine ausführlichen Berichte - ich schätze als Hobby-Turnier-Pokerer vor allem auch Deine Berichte von den jeweiligen Turnieren und einzelnen Händen. Beruhigt mich auch, dass auch andere nicht in jedem Turnier cashen. Merci! lg Stefan
Folgende Benutzer bedankten sich: Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 10 Sep 2019 13:14 #176775

Freue mich auch immer über deine unterhaltsamen Erzählungen.
Irgendwann sitzt du am final table. Nach Vegas ist vor Vegas....Vollgas.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 11 Sep 2019 09:57 #176787

Tag 11 – Samstag, 08.06.2019

Ich wache um halb acht auf und werde schon fast ein wenig melancholisch, wenn ich daran denke, dass es heute bereits wieder nach Hause geht. Wie schnell die Zeit in Vegas doch immer vergeht. Ich liege noch eine knappe Stunde im Bett herum, bevor ich mich aufmache die letzten Stunden so gut es geht zu geniessen.

Mein erstes Ziel ist die Fashion Show Mall. Ich möchte schauen, ob ich noch das eine oder andere kleine Souvenir finde, entdecke aber schlussendlich nichts was ich jetzt noch unbedingt haben müsste. Immerhin ergibt sich die Gelegenheit nochmals einen Stopp bei Panda Express einzulegen. Anschliessend mache ich mich auf den Weg zurück in Richtung Flamingo. Auf dem Rückweg fällt mir plötzlich ein, dass ich bis anhin noch gar keine Table-Games im Linq gespielt habe und dies noch dringend nachholen muss. ;)

Als ich in besagtem Casino ankommen, sind die Tische allerdings schon sehr gut gefüllt und weder beim Texas Bonus noch beim 3-Card-Poker hat es einen freien Platz. Also setze ich mich an die Bar und stecke einen Zwani in einen dieser Old-School Videopoker Automaten. Und siehe da, dank einem Vierling Dreien kann ich mir einen Voucher über 120$ aus dem Kasten ziehen. B)

Da immer noch alle Plätze besetzt bin, haue ich nochmals 20$ rein, die dann ohne nennenswerte Erfolge verspielt werden. Nach ein paar weiteren Minuten des geduldigen Wartens komme ich dann doch noch dazu mein Spiel beim Texas Bonus zu machen. Allerdings läuft es so richtig bescheiden. Während meine Tischnachbarin einen Bonus nach dem anderen bekommt, herrscht bei mir totale Ebbe.

Ich muss mehr oder weniger tatenlos mit ansehen wie meine Chips nach und nach von der Dealerin einkassiert werden. Immerhin ist der Getränke-Service wie gewohnt speditiv und während ich genüsslich an meinem Wodka-Ginger nippe, meldet sich Luigi und erkundigt sich nach meinem aktuellen Aufenthaltsort.

Da er im Gegensatz zu mir erst am kommenden Mittwoch seine Heimreise antreten wird, heisst es sich heute voneinander zu verabschieden. Ein paar Minuten später steht er auch schon an meinem Tisch und schaut mir dabei zu, wie ich auch noch die letzten Chips verliere. Schlussendlich muss ich mir nicht weniger als 320$ ans Bein streichen. :dry:

Nachdem wir noch ein wenig geplaudert haben, ist es Zeit Lebewohl zu sagen. Luigi macht sich auf in Richtung Wynn um dort dem Cash-Game zu frönen, während ich zurück ins Flamingo gehe. Ich möchte noch ein paar Hände Video-Poker spielen.

Kaum nehme ich an einem Automaten Platz tauchen auch schon Stephan und Jessy auf. Da sie in den letzten Tagen beim Shoppen ziemlich zugeschlagen haben und der Platz in ihren Koffern für den weiteren Verlauf der Weltreise langsam etwas knapp wird, biete ich mich an, das eine oder andere für sie mit nach Hause zu nehmen. So macht sich Jessy auf ein paar Einkäufe aus ihrem Zimmer zu holen und ich nutze die Zeit um mich beim Foodcourt mit einem Stück Pizza zu versorgen.

Zurück beim Video Poker spiele ich noch etwas vor mich hin und beende dann die Runde mit einem Plus von 50$. Nun sage ich auch ihnen beiden Lebewohl, wünsche weiterhin viel Spass in Vegas und auf der restlichen Reise und mache mich auf in mein Zimmer. Hier gönne ich mir nochmals eine erfrischende Dusche, packe meine letzten Habseligkeiten zusammen und stehe eine gute Stunde später auch schon in der Taxi-Line.

Da ich mich nach den Erlebnissen und Reisen der letzten drei Wochen etwas müde fühle, frage ich beim Check-In nach einem möglichen Upgrade in die Business Class. Doch alles was sie mir anbieten können, wäre ein Mittelsitz in der Eco-Max und da ich auf einen Sitz am Gang in der Eco gebucht bin, erscheint mir dieses Angebot wenig attraktiv. :S

Nach dem Sicherheitscheck gönne ich mir bei Carl’s Junior und noch einen Burger und schlendere dann die letzten paar Meter zum Gate. Dort treffe ich wieder auf Bostgen, seine Frau und ihr befreundetes Pärchen aus Bayern. Wir nutzen noch die Gelegenheit ein paar Kippen zu rauchen und mit den letzten kleinen Scheinen noch ein paar Minuten zu zocken.

Der Flug an sich verläuft ziemlich unspektakulär. Das Essen ist ok und ich finde sogar ein paar Stunden Schlaf, so dass ich mich nach der Ankunft in Zürich gar nicht mal so müde fühle. Kurz bevor ich die Rolltreppe in Richtung Sky Train nehme kommt noch Bostgen angerannt um sich verabschieden. Für ihn und den Rest der Truppe steht noch ein weiter Flug nach München auf dem Programm.

Ich für meinen Teil habe lediglich noch eine 45-minütige Bahnfahrt vor mir und freue mich jetzt doch auch darauf, mal wieder mehr als vier Tage in meinen eigenen vier Wänden zu verbringen. :laugh:

Tagesbilanz:
Video Poker: +150$
Texas Bonus: -320$
Slots (Flughafen): -20$
Folgende Benutzer bedankten sich: BJ21, romy_s, Luxory, Nummero 9, Boostgen, Nima2202, Greif21, Bubba, Selzle

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 11 Sep 2019 18:21 #176788

Vielen vielen Dank für den wie immer sehr unterhaltsamen Bericht.. war toll Euch alle kennengelernt zu haben... ich/wir hoffen, dass es nicht bei diesem einmaligen Treffen bleibt ;)
GLG Romy
Folgende Benutzer bedankten sich: Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 12 Sep 2019 14:09 #176798

romy_s schrieb: Vielen vielen Dank für den wie immer sehr unterhaltsamen Bericht.. war toll Euch alle kennengelernt zu haben... ich/wir hoffen, dass es nicht bei diesem einmaligen Treffen bleibt ;)
GLG Romy


Vielen Dank auch dir für deinen spannend und ausführlichen Bericht und die tollen Fotos :)

Wäre echt kuhl, wenn sich ein solches Treffen in Zukunft wiederholen liesse... nächstes Jahr geht es allenfalls für einen Polterabend nach Vegas (nein, nicht meiner :laugh:)... noch ist es lediglich eine grobe Idee... aber so wie ich die Jungs kenne, könnte da durchaus mehr draus werden B)
Folgende Benutzer bedankten sich: Boostgen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Bender84.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 12 Sep 2019 14:47 #176799

Klasse Bender84 :woohoo:
Ein toller Bericht, den ich gerne gelesen habe.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von RUN5.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 12 Sep 2019 15:36 #176800

  • BJ21
  • BJ21s Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Beiträge: 1026
  • Dank erhalten: 211
Vielen vielen Dank auch von mir Bender :)!

VG
BJ
Folgende Benutzer bedankten sich: Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 12 Sep 2019 16:26 #176802

Dezidiert bis ins kleinste Detail...vielen Dank für den super Bericht!
Folgende Benutzer bedankten sich: Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


11/2011 Mirage/US Airways
06/13 MGM/Condor
09/14 Wynn,Aria,MGM,MC/Edelweiss
04/15 MGM/Aria/Edelweiss
05/16 Aria,MGM/Edelweiss
11/16 Mirage,PH/BA
06/19 Aria/Edelweiss

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 15 Sep 2019 15:32 #176822

Auch von mir vielen Dank für den tollen Bericht! Versüßt einem immer die Wartezeit auf den nächsten Vegas Trip. :)
Folgende Benutzer bedankten sich: Bender84

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Vegas Baby!

2014 (11): Excalibur
2015 (11): Excalibur
2016 (10): Excalibur & Luxor
2020 (01): Excalibur

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Ich brauch mal ne Pause… ach was… Vollgas – Vegas v12 13 Nov 2019 10:34 #177117

Bender84 schrieb: ... nächstes Jahr geht es allenfalls für einen Polterabend nach Vegas (nein, nicht meiner :laugh:)... noch ist es lediglich eine grobe Idee... aber so wie ich die Jungs kenne, könnte da durchaus mehr draus werden B)


So, nach einigen Irrungen und Wirrungen ist es nun definitiv. Die Jungs und ich werden es nächstes Jahr zum Junggesellenabschied in Vegas so richtig krachen lassen. ;)

Insgesamt werden wir die Sache zu siebt angehen. Da wir aber teilweise etwas unterschiedliche Pläne und Vorstellungen haben, hat sich die Planung etwas in die Länge gezogen. Folgendes wurde nun beschlossen:

Am Samstag, 13.06. fliegen wir zu viert mit Edelweiss nach Vegas. Einer der Jungs fliegt zur gleichen Zeit von Zürich nach Salt Lake City und besucht ein paar Nationalparks in Utah. Er wird dann am Mittwoch, 17.06. nach Vegas nachkommen. Am gleichen Tag fliegen zwei weitere Jungs von ZRH nach LAS, so dass wir dann ab Mittwoch Abend zu siebt in der Stadt sind.

Am Samstag, 20.06. fliegen die drei Jungs (darunter der Bräutigam), die sich mit mir auf die Reise gemacht haben zurück nach Hause. Ich für meinen Teil werde mich mit den anderen dreien ins Auto setzen und Richtung Norden aufbrechen. Auf dem Programm stehen Death Valley, Yosemite, Lake Tahoe / Reno, Napa Valley und zum Schluss ein paar Tage in der Bay Area. Am Freitag, 26.06. geht es dann von SFO direkt mit Swiss zurück nach Zürich...

Flüge und Mietwagen sind bereits gebucht, um die Hotels werden wir uns bis Ende Jahr auch noch kümmern. Genächtigt wird voraussichtlich im Flamingo, dass uns abgesehen vom Wochenende wieder alle Nächte auf Comp anbietet.

Ich werde zu gegebener Zeit gerne wieder ausführlich berichten. B)
Folgende Benutzer bedankten sich: BJ21, JuVo, redangel, romy_s, Phil, las vegas, MaGu

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Letzte Änderung: von Bender84.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: JuVoPasqualeredangelromy_smorningstar
Ladezeit der Seite: 0.544 Sekunden
Copyright by Vegas Infos 2003 - 2019
Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein, sie erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Wenn Du diese Seite weiter nutzt, erklärst du dich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden, ebenso mit unserer Datenschutzrichtlinie.
zur Datenschutzerklärung OK